22.06.2016, 20:08 Uhr

Und alle gingen traurig nach Hause

In diesem Moment keimte Hoffnung auf, Österreich hat gerade den Ausgleich geschossen.

Das 3. Public Viewing in Voitsberg brachte Österreich kein Glück. Wenigstens freuten sich die Gewinner der Schlussverlosung.

Als ob es die Voitsberger schon geahnt hätten, beim Public Viewing in den Voitsberger Stadtsälen, organisiert vom ASK Voitsberg, der Sparkasse Voitsberg-Köflach und der WOCHE, war die Stimmung schon zu Beginn leicht gedämpft. "Ich habe kein gutes Gefühl", meinte ASK-Urgestein Erich Amschl, schon seit Jahrzehnten Funktionär beim Steirischen Fußballverband. Auch Sparkassen-Direktor Dieter Hornbacher versprühte nur vorsichtigen Optimismus, allerdings kam er ein paar Minuten zu spät und versäumte sowohl den Stangenschuss als auch das 1:0 der Isländer.

Schlussverlosung

Erst mit dem Tor der Österreicher durch Alessandro Schöpf keimte in Voitsberg Hoffnung auf, nachdem die Enttäuschung nach Dragovics verschossenen Elfmeter riesengroß war. Jetzt machte auch ASK-Platzsprecher Sorko noch einmal Stimmung, Bangen und Hoffen bis zum Schluss. Das 1:2 der Isländer blies auch das Public Viewing in Voitsberg aus. Nur bei der Schlussverlosung gab es noch ein paar lachende Gesichter.
Schluss ist aber noch nicht ganz. Am 10. Juli wird das große EM-Finale live auf der Leinwand in den Voitsberger Stadtsälen übertragen. Da heißt es noch einmal Public Viewing mit Getränken und Kulinarik, geboten von den ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.