05.09.2016, 12:37 Uhr

Positive Meldungen vom Arbeitsmarkt

Der Voitsberger AMS-Leiter Franz Hansbauer freut sich über die positive Entwicklung. (Foto: AMS)

Im August sank die Arbeitslosigkeit im Bezirk Voitsberg recht deutlich.

Im Vergleich zum August des Vorjahres gab es im Bezirk ein Minus von 127 Personen oder 7,7%, die arbeitslos gemeldet waren. Im steirischen Durchschnitt waren es 1,1%. Ende August waren 1.525 Personen arbeitslos vorgemerkt. Auffallend ist, dass sich die Arbeitslosigkeit im Bezirk seit einigen Monaten besser entwickelt als in den meisten anderen steirischen Bezirken. Die Zahl der Arbeitslosen ist bei beiden Geschlechtern gesunken: 781 Frauen und 744 Männer waren Ende August arbeitslos. Die Arbeitslosenquote bezieht sich noch auf Juli und liegt bei 6,8%.

Ältere Problemgruppe

Bedauerlichweise profitieren nicht alle Altersgruppen von der positiven Entwicklung. Während junge Arbeitsuchende derzeit die besten Chancen vorfinden, schnellt die Zahl der älteren Vorgemerkten ungebremst nach oben. Die Älteren sind die einzige Altersgruppe mit steigender Arbeitslosigkeit. Im August waren es 8,3% mehr als im Vorjahr. Der Anteil der Über-50-Jährigen liegt aktuell bereits bei knapp 32%. Das heißt, dass jeder dritte Arbeitsuchende über 50 Jahre alt ist. Diese 485 Personen haben leider auch das höchste Risiko, dauerhaft vom Erwerbsleben ausgeschlossen zu werden. Daher sind dringend Betriebe gesucht, die diesen Personen eine Chance einer neuen Beschäftigung bieten. Solche Betriebe können bis zu 100% der Lohn- und Lohnnebenkosten für die ersten Monate der neuen Beschäftigung lukrieren.
Im August besuchten 318 Personen vom AMS finanzierte Weiterbildungsangebote. Eine positive Dynamik war im August spürbar. 380 Personen haben sich im August arbeitslos gemeldet, die Zahl, die ihre Vormerkung beim AMS beendet haben, stieg auf 434, 211 davon fanden eine neue Beschäftigung.


Mehr freie Stellen

In Summe gibt es einen Trend zu mehr Stellenangeboten. Dem AMS Voitsberg standen im August 287 offene Stellen zur Vermittlung zur Verfügung: In der Produktion, im Gesundheitswesen und in Dienstleistungsberufen sinkt die Arbeitslosigkeit. Allerdings informierte OMCO GMA das AMS über die geplante Schließung. Es ist zu hoffen, dass die gute Entwicklung am regionalen Arbeitsmarkt anhält und die künftige Personalaufstockung bei Magna diese Betriebsschließung einigermaßen kompensiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.