29.09.2016, 16:54 Uhr

Die Sexualität im Alter - was ändert sich?

Diese Frage lässt sich eigentlich gar nicht beantworten, weil es die eine Alters-Sexualität nicht gibt. Wie ältere und alte Menschen mit der körperlichen Lust umgehen, ist genau so unterschiedlich und vielfältig wie das Liebesleben der Zwanzigjährigen. Natürlich spielt die körperliche Verfassung jetzt eine größere Rolle als in jüngeren Jahren und die sexuelle Leistungsfähigkeit lässt bei den meisten Senioren nach, aber auf der anderen Seite haben ältere Paare oft mehr sexuelle Erfahrungen, keine Sorgen mit der Verhütung, mehr Zeit für die Gemeinsamkeit und (ob man es glauben mag oder nicht) oft auch noch sexuelle Neugier und den Mut, neue Dinge auszuprobieren. Nicht selten lernen Paare erst in höherem Lebensalter zum Beispiel den Tantra-Sex oder erotische Massagen kennen oder benutzen zum ersten Mal Sex-Spielzeuge.

Was erschwert im Alter das Liebesleben und was lässt sich dagegen tun?

Es gibt natürlich auch ältere und alte Paare, bei denen der Sex noch fast genauso funktioniert wie mit Vierzig oder Fünfzig. Unbestreitbar haben aber die meisten von ihnen schon einige gesundheitliche und altersbedingte Probleme, die sich auf das Sexualleben auswirken. Die meisten Männer brauchen zum Beispiel wesentlich stärkere Reize und auch mehr Zeit, bis sie eine ausreichende Penis-Steife erreichen. Bei manchen älteren Männern kommt es überhaupt nicht mehr zu einer richtigen Erektion. Dafür gibt es verschiedene Ursachen, zum Beispiel Durchblutungsstörungen, hoher Blutdruck und Medikamente dagegen, Altersdiabetes oder das Sinken des Testeronspiegels.

Nahrungsergänzungsmittel – Von L-Arginin bis Gingko

Gegen die meisten dieser Beschwerden kann man heute einiges tun. Zum einen gibt es wirksame Medikamente wie zum Beispiel Viagra oder Sidenafil. Auch das Nahrungsergänzungsmittel L-Arginin (Quelle), eine sehr wirksame Aminosäure, die in Kapselform eingenommen wird, steigert die Potenz. Das gleiche gilt für rein pflanzliche Mittel wie zum Beispiel Maca-Wurzel oder Gingko.

Es gibt auch Mittel, die die weibliche Libido verbessern und die Scheidentrockenheit bekämpfen. Dazu gehören Östrogen-Präparate aber auch hormonfreie Salben, Gleitcremes, Gels und Öle. Ein weiterer Tipp, die sexuelle Lust auch in höherem Lebensalter anzuregen, wird wahrscheinlich von vielen Menschen belächelt, funktioniert aber trotzdem. Es gibt viele natürliche Aphrodisiaka in Form von Gewürzen, Kräutern und anderen Lebensmitteln.

Warum also nicht mal etwas Exotisches zusammen kochen und mit Kardamom, Koriander, Muskatnuss, Zimt, Ingwer, frischen Kräutern, Feigen, Erdbeeren oder Spargel zu verführen oder "vorher" gemeinsam Austern zu schlürfen.

Der wichtigste Tipp für guten Sex im Alter aber ist folgender: Nur nicht daran denken, dass Mann/Frau irgendwann zu alt für die Sexualität sein könnte, nicht mehr gelenkig und stark genug, nicht mehr begehrenswert, nicht mehr geliebt. Schon dieser Gedanke kann verhindern, dass man lustvoll miteinander schläft. Dabei ist Sexualität nicht nur der Geschlechtsakt sondern viel mehr noch Zärtlichkeit, Nähe, Wärme und Vertrauen und dafür ist niemand zu alt.

Bild: pixabay.com - © CC0 Public Domain
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.