27.06.2016, 10:31 Uhr

Parkpickerl: Persönlicher Antrag ist jetzt möglich

Bezirksvorsteherin Silvia Nossek hat sich um die Einführung des Parkpickerls bemüht. (Foto: Kozeschnik)

Ab Montag, 27. Jänner können Währinger ihr Parkpickerl im Bezirksamt beantragen.

WÄHRING. Die Parkraumbewirtschaftung in Währing rückt näher: Ab 5. September gilt sie im 18. Bezirk. Bereits seit 5. Juni können Bewohner das Pickerl online beantragen. Von dieser Möglichkeit wurde auch fleißig Gebrauch gemacht: Bereits 800 Anträge sind bis vergangene Woche eingegangen. Mit der Ausgabe wird am Montag, 27. Juni begonnen. Ab diesem Stichtag ist auch ein persönlicher Antrag beim Bezirksamt möglich.

Bei zwei Informationsnachmittagen konnten sich die Währinger über die anstehenden Veränderungen informieren. "Bei beiden Veranstaltungen waren sehr viele interessierte, aber natürlich auch sehr viele kritische Personen", heißt es von der Bezirksvorstehung. Ein viel diskutiertes Thema seien die Überlappungszonen gewesen, also jene Zonen, in denen Hernalser und Währinger parken dürfen. Die Kritik wurde von Bezirksvorsteherin Silvia Nossek (Grüne) aufgegriffen: "Wir diskutieren bereits eine mögliche Nachjustierung in den vermuteten Problembereichen. Diese könnte bereits sehr rasch nach der Einführung des Parkpickerls in Kraft treten."

Zur Sache:

Alle Infos rund ums Parkpickerl gibt es unter www.parkpickerl.wien.at, telefonische Auskunft bei der Infoline Straße und Verkehr unter 01/95559 (tägl. von 7 bis 19 Uhr) sowie per E-Mail unter parken@post.wien.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.