07.04.2016, 16:11 Uhr

Petition gegen Tüwi-Abriss wird im Juni erneut behandelt

Markus Landerer (Initiative Denkmalschutz) und Thomas Feiger (Wiener Cottage Verein) haben gemeinsam eine Petition zur Rettung ges Türkenwirts eingebracht (Foto: Ulrike Kozeschnik)

Eine Initiative zur Rettung des Türkenwirts hat eine Petition bei der Stadt eingereicht

WÄHRING/DÖBLING. Mehr als 650 Personen haben gegen den geplanten Abriss des Türkenwirts – liebevoll "Tüwi" genannt – in der Peter-Jordan-Straße unterschrieben. Das Gebäude, das der Universität für Bodenkultur gehört, ist baufällig und soll einem Neubau weichen.

Das Gründerzeithaus wurde nach Plänen des Architekten Anton Korneisl kurz nach 1900 erbaut und befindet sich in einer Schutzzone. Gebäude in einer Schutzzone können nur gegen Nachweis der Abbruchreife – wenn sie also nicht mehr sanierbar sind – abgerissen werden. Markus Landerer von der "Initiative Denkmalschutz" und Thomas Feiger vom "Wiener Cottage Verein", die die Petition eingebracht haben, glauben nicht, dass das Gebäude tatsächlich abbruchreif ist. Sie fordern eine Veröffentlichung der entsprechenden Gutachten. Nun konnten sie zumindest einen Teilerfolg verbuchen: Der Petitionsausschuss der Stadt hat sich mit ihrem Anliegen beschäftigt und ist zu dem Schluss gekommen, dass noch weitere Informationen zu dem Thema eingeholt werden sollen. Bei der nächsten Sitzung im Juni wird die Frage erneut behandelt.

Hintergrund:

Bericht: Petition soll Türkenwirt vor Abriss retten
Bericht: Türkenwirt: Nostalgie vor Abriss
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.