11.04.2016, 11:22 Uhr

Evangelisches Krankenhaus will Dachausbau

Das Krankenhaus hat etwa 270 Betten und versorgt jährlich rund 11.500 Patienten. (Foto: (c) EKH)

Das Evangelische Krankenhaus braucht Platz und will ausbauen. Die Anrainer werden informiert.

WÄHRING. "Wir brauchen neue Räume", sagt die Sprecherin des Evangelischen Krankenhauses in der Hans-Sachs-Gasse 10–12, Claudia Pekatschek. "Seit 2010 verzeichnen wir einen kontinuierlichen Anstieg der bei uns durchgeführten Operationen."

Konkret plant das Krankenhaus die Errichtung neuer Operationsnebenräume wie zum Beispiel Aufwachzimmer, Überwachungszimmer, Lagerräume für wichtige Operationsgeräte, ein neues Sterilgutlager sowie neue Umkleideschleusen und Sozialräume für das medizinische Personal. "Das dient sowohl dem Schutz unserer Mitarbeiter als auch der Hygiene und der Optimierung unserer Logistik", sagt Pekatschek.

Flächenumwidmung nötig

Ab 2018 soll ein Teil des ersten und zweiten Dachgeschoßes begradigt werden. Weitere Bauabschnitte sollen in den Jahren 2023 und 2030 folgen. Die Arbeiten sollen jeweils fünf Monate dauern.

"Mit diesen Maßnahmen können wir nicht nur die OP-Kapazitäten optimieren und zur Reduktion der Wartezeiten nachhaltig beitragen, wir sorgen auch für bereits absehbare Entwicklungen am Spitalsektor vor", so Dr. Erich Sieber, Beiratsvorsitzender des Evangelischen Krankenhauses.

Für die geplanten Baumaßnahmen ist eine Änderung der örtlichen Flächenwidmung notwendig. Der Flächenwidmungsentwurf soll der Öffentlichkeit ab Mai im Rathaus zugänglich gemacht werden.

Diskussion erwünscht

So lange möchte Bezirksvorsteherin Silvia Nossek (Grüne) nicht warten: "Es bringt uns nichts, wenn wir wichtige Flächenwidmungsdiskussionen erst aufgrund von Einsprüchen bei der Planauflage führen. Mir ist es wichtig, die Anrainer schon früh über geplante Veränderungen zu informieren."

Deshalb soll es am 12. und 18. April eine Informationsausstellung über die geplanten Baumaßnahmen geben, zu der die Anrainer des Krankenhauses per Postwurfsendung eingeladen wurden. Neben Vertretern des Bezirks wollen dort auch Mitarbeiter der MA21 und des Krankenhauses für Fragen zur Verfügung stehen.
Die Ausstellung soll jeweils von 16.30 bis 20 Uhr im Festsaal des Amtshauses Währing in der Martinstraße 100 stattfinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.