01.06.2016, 16:23 Uhr

Effizienter Einsatz von Ressourcen - in der Metallbranche unverzichtbar

Der verantwortungsvolle Umgang mit Bodenschätzen wird für mittelständische Unternehmen immer bedeutungsvoller. Insbesondere Energieeinsparungen und die bessere Ausnutzung von Wertstoffen erhöhen vielfach die eigene Wettbewerbsfähigkeit enorm. Über Ressourceneffizienz nachzudenken, wird aufgrund der allgemeinen Preisentwicklungen zudem wichtig, für Unternehmen, die ökonomisch und ökologisch wirtschaftlich arbeiten möchten. Zudem legen immer mehr Kunden größten Wert auf Nachhaltigkeit, was Unternehmen zum Umdenken anregt.

Ressourceneffizienz führt zu einem Mehrgewinn

Die veränderten Marktanforderungen gelten für alle Unternehmen. Daher ist es unerheblich, ob es sich um Produzenten mit einem hohen Materialbedarf oder um Unternehmen für Präzisionsteile handelt. Das Einsparpotential bei einer effektiven Ausnutzung von Ressourcen kann in manchen Betrieben durchaus enorme Größenordnungen erreichen.

Kostenoptimierung durch Ressourceneinsparungen

Das VDI Zentrum für Ressourceneffizienz veröffentlichte vor Kurzem eine Studie, die belegt, dass zwei Drittel der mittelständischen Industrieunternehmen die effizientere Nutzung von Ressourcen als Kostenoptimierungswerkzeug sehen. Ob in der Produktion, im Einkauf, im Produktdesign oder beim Recycling - in allen Bereichen sehen Unternehmer mittlerweile konkreten Handlungsbedarf. Rund 70 % aller Unternehmen in der Metallbranche haben mittlerweile diverse Maßnahmen in die Unternehmensstrategien eingebunden, um die Ressourceneffizienz zu verbessern. Allerdings ist vielen kleineren Unternehmen immer noch nicht bewusst, dass in diesem Bereich effektive Kosteneinsparungen möglich sind. Häufig sind fehlende Informationen und die Angst vor extremen Investitionsnotwendigkeiten ein Hemmnis.

Hohe Potentiale in der verarbeitenden Industrie


Unternehmen, die sich mit der Verarbeitung von Materialien beschäftigen, haben in unterschiedlichen Bereichen Potentiale, in denen Ressourcen effizienter eingesetzt werden können. Ein intelligentes Management in Sachen Ressourceneinsatz macht es in allen Unternehmen, in denen geschliffen, gebohrt oder gefräst werden muss, möglich, Ressourcen einzusparen. Unternehmen wie Bmk-Baumann.de aus Nürnberg arbeiten mittlerweile darauf hin, umfassende Maßnahmen zur effizienten Nutzung von Ressourcen umzusetzen. Insbesondere auf das öffentliche Image des Unternehmens kann eine nachhaltige Produktionsweise sich positiv auswirken, da Verbraucher zunehmend mehr Anteil an Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit nehmen. Entsprechend hat das Ressourcenmanagement einen Image fördernden Einfluss, der zudem Einsparungen für das Unternehmen mit sich bringt.

Nutzen der Ressourceneffizienz in der Produktion


Grundsätzlich bedeutet Ressourceneffizienz, dass bei einem möglichst geringen Einsatz an natürlichen Wertstoffen ein möglichst hoher Nutzen erzeugt wird. Beispielsweise bieten sich Zerspanen technologische und konstruktive Lösungen an. Das Recycling von Spanabfällen gehört ebenso dazu wie der Einsatz hocheffizienter, moderner Werkzeugmaschinen, mit denen die Bearbeitungszeiten verkürzt werden. Zudem kann durch die Verwendung von Leichtbauelementen Energie einsparen. Computergesteuerte Technologien wie moderne CNC-Fräsen tragen ihren Teil zur Ressourceneffizienz bei.

CNC-Fräsen - ein wichtiges Hilfsmittel, um Ressourcen effizient zu nutzen


Für das Unternehmen ergibt sich aus der Verwendung hocheffizienter Geräte zudem eine Qualitätssteigerung, da die Präzision der computergesteuerten Fräsen sehr hoch ist. Grundsätzlich können Fräsen in der Bearbeitung von Kunststoff, Holz und Metall eingesetzt werden, um einzelne Späne des Materials abzunehmen. Spezielle Programme ermöglichen es, genau festzulegen, wie viel Material abgefräst werden soll. Diese Programme übernehmen automatisch die Steuerung, sodass einzelne Bauteile präzise konstruiert werden können. Bis ins kleinste Detail können Werkstücke mittels Computersteuerung geplant und realisiert werden. Fehler und Verluste an Ressourcen sind dadurch so gut wie ausgeschlossen.

Ressourceneffizienz durch spezielle Arbeitsplatzkonstrukte


Kleine Unternehmen produzieren überwiegend sehr geringe Stückzahlen, die die Anschaffung spezieller Maschinen zu einer finanziell nicht tragbaren Investition machen. Zudem müssten Mitarbeiter speziell geschult werden, um die modernen Technologien auch effizient einsetzen zu können. Trotzdem können auch kleinere Unternehmen ressourceneffizienter arbeiten, wenn die Arbeitsvorgänge umgestaltet werden. Eine Umstellung in Teilbereichen der Produktion kann zu enormen Einsparungen und Ressourcenfreisetzungen führen.

Modernste Maschinen in Großbetrieben immer sinnvoll


Eine deutliche Arbeitserleichterung schafft beispielsweise die CNC-Technik in den Produktionsstraßen von Großbetrieben. Aus dem Automatisierungsprozess sind spezielle Fräsen und Maschinen nicht mehr wegzudenken. Insbesondere, wenn es um die Produktion großer Stückzahlen geht, amortisieren sich die notwendigen Investitionen für das Unternehmen. Zudem können moderne Maschinen ohne nachlassende Konzentration und Qualität rund um die Uhr produzieren.

Jedes Werkstück erhält aufgrund der computergesteuerten Technologie genau die gleichen Eigenschaften. Die Herstellung großer Stückzahlen kann in kürzester Zeit erfolgen. Zudem gibt es weniger Verschnitt, was zu einer Einsparung der Wertstoffe führt. Kleinere Betriebe müssen entsprechend abwägen, ob die Anschaffung moderner Maschinen sich für das Unternehmen rechnet. Auf lange Sicht kann es durchaus ratsam sein, computergestützte Maschinen einzusetzen, da die Fehlerquote sehr viel geringer als bei herkömmlichen Produktionsmethoden ist. Unter dem Strich können die Einsparungen an Ressourcen, Energie und Arbeitszeit durchaus eine Investition rechtfertigen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.