14.09.2016, 15:36 Uhr

Jugendliche sanieren Buswartehaus und bauen Brückengeländer

Bettina Pabisch, Leiterin Anja Gastinger, Yvi Mödlagl, Max Bichl, Klaus, Tesnohlidek, Lydia Wegsada, Lisa Schönbauer, Julia Wais, Vera Schönbauer, Dominik Böhm, Lisa Eggenberger, Karina Wagner, Andrea Fuchs, Michael Strohmeyer, Thomas und Andreas Böhm und Obmann Harald Fuchs.
WAIDHOFEN. Anja Gastinger aus Klein Eberharts (Leiterin der Landjugend Waidhofen an der Thaya) trat, auch in diesem Jahr wieder, mit der Bitte an die Stadtgemeinde heran, sie bei der Projektfindung für einen Projektmarathon in Zusammenarbeit mit der Landjugend Niederösterreich zu unterstützen.

Ziel ist es auch in diesem Jahr gewesen ein Projekt, an einem Wochenende, in 42 Stunden umzusetzen. Der Projektmarathon fand bereits zum sechsten Mal, in der Gemeinde statt.

Der Marathon startete am Freitag den 2. September 2016 um 19 Uhr vor dem Rathaus, wo die bis dahin geheime Aufgabe für die Jugendlichen bekanntgegeben wurde. Da der Radweg in diesem Jahr neu angelegt wurde, fehlte dem Bahnwartehäuschen noch ein neuer Anstrich. Deshalb wurden bei der Projektvereinbarung im August die Aufgaben festgelegt, die darin bestanden das Bahnwartehäuschen in Klein Eberharts zu sanieren und ein neues Brückengeländer in Ulrichschlag zu bauen.

Weitere Aufgaben waren einen Teil zu pflastern und einen Radfahrständer anzufertigen, sowie die laufende Dokumentation auf der Homepage www. Projektmarathon.at und eine Abschlusspräsentation durchzuführen.

Alle Arbeiten mussten bis spätestens Sonntag, den 4. September 2016, um 16 Uhr abgeschlossen sein. Danach wurde zur Projektpräsentation um 16 Uhr im FF Haus Vestenötting geladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.