08.06.2016, 09:02 Uhr

„Klimaschutz in allen Bereichen“ an unseren Schulen

Klimaschulen Rap der NMS Groß-Siegharts (Foto: privat)
BEZIRK WAIDHOFEN (red). Vier Schulen mit mindestens einer Klasse nahmen teil am Klimaschulenprojekt der KEM Thayaland. Diese sind die Volksschule Gastern, die NMS Groß-Siegharts, das Gymnasium Waidhofen und die HAK Waidhofen.
Bei der Abschlusspräsentation am 1. Juni im Kommunalzentrum Gastern gab es nicht nur eine Vorstellung der Projektergebnisse, sondern auch einen Vortrag von Klaus Renoldner zum Thema Mobilität und Gesundheit mit Schwerpunkt Radfahren.
Besonders interessant war, die bewusste Auseinandersetzung mit dem Schulweg bzw. Mobilität an sich. Der Radlpass der Kleinregion passt da ebenso gut dazu wie das E-Auto-Carsharing, das seit zwei Jahren in Waidhofen läuft und durch die Thayaland GmbH um weitere vier Autos erweitert wurde.
Die Einstellung und Nutzungsgewohnheiten zum Fahrrad und Radfahren wurden von SchülerInnen der HAK im Projekt „Fit mit jedem Tritt“ abgefragt und die Ergebnisse bei der Veranstaltung präsentiert.
Gemeinsam mit den SchülerInnen wurde das Thema „Energie & Mobilität“ in unterschiedlichen Workshops erarbeitet. In allen Schulen untersuchten die Schüler den Energiebedarf der Schule und ermittelten mit Messgeräten den Strombedarf bzw. den CO2-Gehalt in der Luft. Weitere Projektteile waren: Photovoltaik-Lader basteln, Klimaschulen App für Energieverbrauch, Energie Workshops und eine Exkursion in die Sonnenwelt.
Auch das Thema Boden und Klimafrühstück wurde in der VS Gastern vermittelt.
Schülerinnen der HAK Waidhofen haben ein Video am neuen Thayarunde Radweg gedreht und bei der Abschlussveranstaltung vorgestellt. Die SchülerInnen und Schulen können ihren Energiebedarf mit dem Klimaschulen App erfassen und damit Energie sparen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.