12.05.2016, 09:53 Uhr

Sommerkino geht in die dritte Runde

Kino in prächtiger Kulisse gibt es wieder ab 8. Juli (Foto: Jörg Burger)
Waidhofen an der Thaya: Hauptplatz |

Im Juli und August zeigen die beiden Filmfreaks Markus Loydolt und Christoph Mayer The Revenant, Jack, Das brandneue Testament und Son of Saul

WAIDHOFEN. Nach 2014 und 2015 geht das Sommerkino Waidhofen, veranstaltet vom gleichnamigen Verein in Kooperation mit der Stadtgemeinde Waidhofen und über Unterstützung der Initiative Sommerkino Niederösterreich, in seine dritte Runde. Erneut werden an vier Abenden Filmgenuss unter Sternenhimmel im wunderbaren Ambiente des Hauptplatzes Waidhofen geboten.

„Nach über 3.000 Besucherinnen und Besuchern in den letzten beiden Jahren ist das Sommerkino zu einem nicht wegzudenkenden Highlight im Kultursommer des Waldviertels geworden“, so Obmann Markus Loydolt, der sich gemeinsam mit Ideengeber Christoph Mayer für das Programm verantwortlich zeigt. „Aufgrund der neuen Filmtechnik war es in diesem Jahr sehr schwierig, ein gutes Programm zusammenzustellen, letztendlich ist uns das aber mehr als gelungen“, ist Loydolt zufrieden.

Gleich zwei Oscar-prämierte Produktionen stehen auf dem vier Abende umfassenden Programm. Den Auftakt macht am 8. Juli „The Revenant – Der Rückkehrer“. Der amerikanische Western-Thriller mit Leonardo DiCaprio wurde mit jeweils drei Oscars und Golden Globes ausgezeichnet und ist einer der erfolgreichsten Streifen des Jahres.



Mit „Jack“ flimmert am 29. Juli eine österreichische Produktion über die Leinwand. Das Drama zeigt ein rasantes und eindringliches Psychogramm des möglichen Serienmörders Jack Unterweger, der von Johannes Krisch gespielt wird. Der Film von Regisseurin Elisabeth Scharang wurde 2016 mit drei Österreichischen Filmpreisen, unter anderem für den besten Schauspieler, ausgezeichnet.



Lustig wird es am 5. August, wenn die Komödie „Das brandneue Testament“ gezeigt wird. Der Film geht der Frage nach, wie man damit umgeht, wenn man erfährt, wie lange man noch zu leben hat. Wie das passiert? Gott existiert. Er lebt in Brüssel und ist ein frustrierter Familienvater, der seine Frau und Tochter schikaniert. Bis sein Computer gehackt wird und eine kurze Botschaft eine weltweite Kettenreaktion auslöst.



Den Abschluss des Sommerkinos Waidhofen/Thaya bildet am 19. August der mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnete Streifen „Son of Saul“. Der dramatische Thriller zeigt eine neue, intime Perspektive auf den Holocaust. Ein Strafgefangener in Auschwitz-Birkenau glaubt in einer Leiche seinen eigenen Sohn zu erkennen und beschließt, das Unmögliche zu schaffen: Ihm ein ordentliches Begräbnis zu ermöglichen.



„Das Sommerkino trägt zur Aufwertung der Innenstadt und unseres Heimatortes bei“, so Loydolt, „natürlich werden wir auch wieder kulinarischen Genuss am Hauptplatz bieten.“

Reservierungen (Kartenpreis: Euro 8,00) zu den Filmen sind unter 0664/38 18 196 oder christoph@ballsandbeats.at möglich, aber nicht notwendig. „Wir sind auf einen großen Ansturm vorbereitet und werden wie jedes Jahr für alle Filmfreunde Platz finden, der Hauptplatz hat ja hier viele Möglichkeiten“, so Loydolt mit einem Augenzwinkern.

Alle Termine und Filme können auch auf www.sommerkino-waidhofen.at eingesehen werden.

Hard-Facts, die Filmübersicht:

Freitag, 8. Juli 2016, 21 Uhr: „The Revenant – Der Rückkehrer“
Freitag, 29. Juli 2016, 21 Uhr: „Jack“
Freitag, 5. August 2016, 20.30 Uhr: „Das brandneue Testament“
Freitag, 19. August 2016, 20.30 Uhr: „Son of Saul“

Den Artikel zur Premiere des Sommerkinos 2015 gibt's hier zum Nachlesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.