06.05.2016, 09:44 Uhr

Grüne gegen Registrierkasse für Feuerwehr und Rettung

Litschauer warnt vor den Folgen der Registrierkassa für Feuerwehren und gemeinnützige Vereine. (Foto: Grüne NÖ)

Litschauer: Ehrenamtliche nicht mit Registrierkassa pflanzen

WAIDHOFEN. Gemeinsam mit der Grünen Klubobfrau Helga Krismer stemmt sich Waidhofens Stadtrat Martin Litschauer gegen die Registrierkassenpflicht für Feuerwehr und Rettung. Sie wollen eine Kurskorrektur von VP-Finanzminister Schelling.

Bei der Einführung der Registrierkasse ist über das Ziel hinaus geschossen worden. kritisieren Helga Krismer, Klubobfrau der Grünen im NÖ Landtag, und Martin Litschauer, Landesparteivorstand.

„Die Freiwilligen bei Rettung und Feuerwehr schenken der Allgemeinheit Zeit und Engagement. Sie retten Menschenleben. Das Mindeste ist, sie nicht bei Festen mit Registrierkassen zu pflanzen. Denn jeder Euro, den die Freiwilligen einnehmen, kommt wieder der Allgemeinheit zugute“, so Krismer.

Litschauer hat die Sorge, dass irgendwann keine Feste mehr stattfinden werden: "Und dann müssen Gemeinden und Land tiefer in die Tasche greifen, um Rettungswesen und Feuerwehr zu erhalten", so die Grünen. Krismer und Litschauer verlangen von VP-Finanzminister Schelling Einsicht und Korrektur.

"Es ist zu prüfen, ob letztendlich nicht alle gemeinnützige und mildtätige Vereine von der Registrierkasse zu befreien sind. Nicht nur im sozialen Bereich auch im Sport geht ohne Freiwillige in der Jugendförderung nichts“, so Litschauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.