20.06.2016, 15:36 Uhr

40.552,74 für die Obere Schmiedestrasse

Bürgermeister Mag. Werner Krammer (re.) mit den Mitgliedern des Bauausschusses Mag. Franz Hofleitner, Kurt Hraby und Martin Roseneder (v.l.). (Foto: Magistrat)

Asphaltsanierung in der Oberen Schmiedestraße: Bauausschuss befürwortet Lösungsvorschlag

WAIDHOFEN. Der Bauausschuss über den Vorschlag von Bürgermeister Werner Krammer und Stadtrat Kurt Hraby zur Sanierung des Asphalts in der Oberen Schmiedestraße beraten und diesen für gut befunden.


Vielbefahrene Strasse

„Die Schmiedestraße ist eine der meistbefahrenen Straßen in unserer Stadt. Wir arbeiten mit Nachdruck daran die Beschaffenheit des Asphalts hier wieder in einen einwandfreien Zustand zu bringen. Nachdem jetzt die Möglichkeit besteht ein kostengünstiges und effektives Verfahren einzusetzen und der Bauausschuss dieses befürwortet, werde ich den Vorschlag dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorlegen“, betont Bürgermeister Werner Krammer.
Bürgermeister Krammer ließ sich von Baudirektor Alfred Fangmeyer im Detail über das alternative Verfahren zu Oberflächensanierung aufklären. Dabei geht es um die Instandhaltung in Form einer Dünnschichtdecke, welche im Fall der Oberen Schmiedestraße eine kostengünstige Variante wäre. Die Kosten für die Sanierung würden insgesamt 40.552,74 Euro betragen.
Ursprünglich wäre eine Erneuerung des Asphaltbelages der Oberen Schmiedestraße im mittelfristigen Finanzplan 2018-2021 vorgesehen gewesen. Nach sorgfältiger Analyse des Straßenzustandes, stellte sich heraus, dass der Unterbau absolut in Ordnung ist und die günstige Oberflächensanierung zum jetzigen Zeitpunkt besonders gut geeignet wäre. Dieses Verfahren wird vom NÖ Straßendienst in ähnlichen Fällen laufend angewendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.