20.07.2016, 10:53 Uhr

Böhlerwerk am laufenden Band

Familie, Heimat, Infrastruktur und Arbeit: Das verbindet die Böhlerwerker mit ihrem Heimatort.

BÖHLERWERK. "Böhlerwerk ist weit mehr als nur eine Durchzugsstraße. Mit dem Band wollen wir das Verbindende in den Vordergrund stellen“, sagt Thomas Resch, Obmann der Ortsentwicklung.

Vereine und Infrastruktur

Doch welche stahlharten Bänder verbinden die Böhlerwerker mit ihrem Ort. "Die Familie natürlich. Die Wurzeln", sagt Böhlerwerker Reinhard Moshammer.
"Aber auch das Potenzial des Ortes", fügt Clemens Moshammer hinzu. "In Böhlerwerk halten alle zusammen", findet Helmut Henöckl. "Die Infrastruktur ist sehr gut und es gibt viele Vereine", erklärt Roland Schmoll. "Böhlerwerk liegt zentral, hat gute Anbindungen an Öffis. Aber natürlich binden auch die Familie und das neu gebaute Haus an den Ort", sagen Marianne und Thomas Schallauer. "Und natürlich die schöne Aussicht auf den Sonntagberg und der Freundeskreis", schmunzelt Böhlerwerkerin Renate Kühnl. "Zuagroast" und in Böhlerwerk hängengeblieben sind Heinz Motizka und Adolf Schneider. "Durch die Arbeit bin ich nach Böhlerwerk gekommen", so Schneider abschließend.

Das Band durch Böhlerwerk

ist ein Beitrag zum Viertelfestival NÖ der Ortsentwicklung Böhlerwerk. Die Installation selbst befindet sich an der Hausfassade des Böhlerzentrums.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.