27.04.2016, 13:57 Uhr

Wohnungsbrand im Kematner Ortsgebiet

(Foto: FF Kematen)
KEMATEN. Zu einem Wohnungsbrand im Ortsgebiet von Kematen/Ybbs wurde die Freiwillige Feuerwehr Kematen alarmiert.
Als das erste Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Kematen/Ybbs am Einsatzort eintraf, stand bereits ein Teil des Balkons in Brand.

Einsatz des Atemschutztrupps

Es wurde umgehend mit den Löschmaßnahmen begonnen. Nach der Erkundung des Atemschutztrupps, der sich während der Anfahrt zum Brandobjekt ausrüstete, und der über eine Leiter auf den Balkon kletterte, wurde bekannt, dass es sich hierbei um einen Brand eines Klimagerätes handelte, worauf das Feuer in weiterer Folge auf die Balkontüre übergegriffen hatte. Der Atemschutztrupp löschte das Feuer und verschaffte sich Zutritt zur Wohnung, um nachzusehen, ob sich vielleicht noch Personen in der verrauchten Wohnung befanden.

Polizei und Rotes Kreuz

Da dies nicht der Fall war, wurden anschließend noch Temperaturmessungen durchgeführt, um sicher zu gehen, dass sich das Feuer nicht wieder von selbst entzünden kann. Da die Wohnungseigentümer nicht Anwesend waren, wurden diese unverzüglich von den Beamten der Polizeiinspektion Kematen/Ybbs verständigt. Die eingesetzten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kematen/Ybbs lüfteten noch die Wohnung und konnten nach rund einer Stunde wieder einrücken.
Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Kematen/Ybbs, Niederhausleiten/Höfing, Allhartsberg, Hiesbach, Rosenau und die BtF Mondi-Neusiedler Kematen, ebenfalls ein Rettungsteam vom Roten Kreuz Kematen/Ybbs und eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Kematen/Ybbs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.