29.03.2016, 13:11 Uhr

Einfach weg - Flüchtlinge erzählen

Buchempfehlung: Tobias Kley
Hauptsache weg

Flüchtlinge erzählen
ISBN: 978-3-7751-5721-6


Die meisten kommen über das Meer, in kleinen Booten von der Türkei nach Griechenland oder von Nordafrika nach Italien. Viele sterben an den Strapazen der Reise oder ertrinken im Meer.
Diejenigen, die es schaffen, nach Europa zu kommen, müssen zuerst einmal mit ihrer Einsamkeit zurecht kommen. Während in ihren Heimatländern die Familie einen hohen Stellenwert hat, stoßen sie hier auf viel Unverständnis.
Die einen erleben großartige Hilfe, andere müssen sich mit fast unbarmherzigen Behörden auseinandersetzen.
Rückschläge gibt es immer wieder und die Angst vor der Abschiebung bleibt lange präsent.
Immer wieder werden “Schlepper” erwähnt. Obwohl sie als Fluchthelfer den Menschen einen Dienst erweisen, haben sie wegen ihrer Habgier und Brutalität einen kriminellen Stand.
Durch die persönlichen Geschichten in dem Buch bekommen die Flüchtlinge ein Gesicht, obwohl die Namen zum Schutz weggelassen werden. Dabei hat mich eine Geschichte sogar zum Schmunzeln gebracht. Ein Flüchtling aus Togo ist mit dem Pass eines Freundes über mehrere Grenzen gegangen, hat dann den Pass zurück geschickt, damit der Freund selber auch nachkommen kann.
Bis jetzt kannte ich weder den Autor, noch die Organisation “GetAwayDays”, für die er arbeitet. Und doch gibt es Überschneidungen, das Flüchtlingslager Traiskirchen wird erwähnt und die mir bekannte Betreuungsstelle Oasis. Eine Frau, welche zu den Flüchtlingen der 1990er Jahre gehörte, arbeitet bei einer Firma, wo ich schon öfters eingekauft habe.
Im zweiten Teil des Buches wird die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) beschrieben und Hilfestellung zur Traumabewältigung gegeben. Tipps für den Alltag im Umgang mit Flüchtlingen und Asylwerbern finden wir am Ende des Buches.

Auf youtube gibt es diese Buchempfehlung als Video:
https://www.youtube.com/watch?v=eGaqu6RwSNY
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.