14.03.2016, 13:03 Uhr

Segnung der neuen Bildstöcke durch Bischof Wihelm Krautwaschl

Auf Initiative von Dr. Herbert Ederer wurden die Rosenkranzstationen (Kreuzung Siegfried-Esterl-Gasse/Niederlandschaweg) auf den Weizberg renoviert, neu gestaltet und somit vor dem Verfall gerettet.

Durch die Stadtgemeinde Weiz wurde der Weg leichter begehbar gemacht und neue Leuchten, Bänke und Mülleimer aufgestellt.

Pfarrer Franz Lebenbauer erzählte, dass hier erste Bildstöcke schon vor 1700 entstanden waren, 1824 neu gebaut wurden und seither praktisch alle 20 Jahre renoviert werden mussten, da sie immer wieder mutwilligen Zerstörungen ausgesetzt sind.

Der gebürtige Weizer Künstler Karl Dobida konnte für die künstlerische Gestaltung der Bildstöcke gewonnen werden. Unverkennbar hinterließ er seine Handschrift und schuf damit einen neuen Zugang zu Kirche und Glauben.
Er verwendete das Kreuz, als Sinnbild für das Christentum, und verrostete Stahlplatten, die die Vergänglichkeit symboliseren.

Den Fußweg zur Weizbergkirche mit Bischof Krautwaschl, der die Bildstöcke segnete, Dechant Anton Herk-Pickl und Pfarrer Franz Lebenbauer begleiteten zahlreiche Besuchern aus Weiz und den Umlandgemeinden.

Zum Abschluss gab es ein geselliges Beisammensein mit Agape im Pfarrsaal.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.