09.06.2016, 18:28 Uhr

Tag der offenen Tür im neuen Tibet-Zentrum in Gersdorf

Anerkennung gab es von allen Seiten für das neu eröffnete Tibet-Zentrum in Gersdorfberg. (Foto: KK)
Kürzlich öffnete das Tibet-Zentrum Steiermark zum ersten Mal nach dem Umzug in das ehemalige Gasthaus Krenn in Gersdorfberg seine Tür für die interessierte Bevölkerung der Region.
Im Anschluss an die einleitenden Grußworte der Ehrengäste Bürgermeister Erich Prem und Dechant Peter Rosenberger, die die Rolle des Tibet-Zentrums zur Völkerverständigung hervorhoben, erläuterte der Leiter des Zentrums, Oliver Leick, die Zielsetzungen, Projekte und geplanten Aktivitäten.
Neben den schon bestehenden Veranstaltungen für Mitglieder sind ab Herbst 2016 eine wöchentlich stattfindende Veranstaltung zum Thema Yoga und Meditation für Anfänger und ein tibetischer Volkstanzkurs geplant. Ganz aktuell wird am 22. Juni 2016 ein tibetischer Gelehrter das Tibet-Zentrum besuchen und einen Vortrag zum konfessionsübergreifenden Thema „Mitgefühl“ halten.
Im Anschluss daran nutzten zahlreiche Gäste, darunter auch Bürgermeister Herbert Baier und Pfarrer Mag. Franz Ranegger, die Möglichkeit, sich bei einem Rundgang durch die schönen Räumlichkeiten des Tibet-Zentrums einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. In entspannter Atmosphäre entstanden bei Imbiss und Getränken viele angeregte Gespräche mit den Mitgliedern des Zentrums. Besonderes Interesse galt hierbei der einzigartigen Statuen-Sammlung, den traditionellen Wandbildern und den bunten, auf dem Zentrumsgelände im Wind flatternden Gebetsfahnen, die, wie Oliver Leick erläuterte, gemäß der tibetischen Tradition durch den Wind Frieden, Gesundheit und Wohlstand über die gesamte Umgebung verbreiten sollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.