11.04.2016, 01:44 Uhr

96.000 Kilometer und kein bisschen müde

Marathon-Wanderer Wilhelm Klaminger mit den Auszeichnungen für die 10 Weitwanderwege Österreichs.

Ein Thannhausner ist seit fast 35 Jahren europaweit auf Wanderwegen unterwegs.

Die Vorstellung, zweimal zu Fuß rund um den Erdball zu gehen, wirkt unwirklich, nahezu utopisch. Wilhelm Klaminger aus Ponigl in Thannhausen hat diese Wegstrecke in seinem Leben zurückgelegt. Mehr noch: 95.459 Kilometer genau. "Die kann ich nachweisen", sagt der 75-Jährige stolz. "Was ich so an Kurzstrecken gehe wird aber nicht notiert."

Gefrorene Bananen
Wilhelm Klaminger ist Wanderer und Marathongeher aus Leidenschaft.
Mehr gehen, als im Alltag notwendig, tut der pensionierte LKH-Haustechniker und leidenschaftliche Heimwerker seit 1982. "Damals bin ich zuerst zusammen mit meinem Bruder und später mit meiner Frau Frida die ersten Weitwanderungen gegangen." Etwa von Kärnten nach Mariazell und von Wien, dem Burgenland und Niederösterreich nach Mariazell. Seit dieser Zeit hat der Vater von zwei Kindern alle 10 österreichischen Weitwanderwege (insgesamt mehr als 7500 Kilometer) zweimal hinter sich gebracht. Dazu den niederösterreichischen Landesrundwanderweg mit 925 oder den steirischen mit 900 Kilometern Länge. Die 860 Kilometer Jakobsweg in Spanien hat Klaminger in 19 Tagen zurückgelegt. Einer der letzten Erfolge des Ausdauersportlers ist die "24 Stunden Burgenland Extremtour". "Im Jänner bei Minusgraden einmal rund um den Neusiedlersee", erzählt der urige Steirer mit dem starken Herzen. "Für die 120 Kilometer war ich 23 Stunden nonstop unterwegs. Nur einmal etwas Tee, einmal ein Würstel mit Bier. Die Bananen, die an den Labstellen abgegeben wurden, waren gefroren."

1200 Kilometer ohne Begleiter
Wenn gesundheitlich und terminlich alles passt, absolviert Willi Klamminger bis zu 60 Wandermarathons und an die 2500 Kilometer jährlich. Europaweit. "Ich kaufe meine Wanderschuhe beim Schumacher Pötler in Weiz. Sponsor hab ich aber keinen", scherzt der rüstige Herr.
Aber herrliche Erlebnisse hat er, wie er erzählt. Gämsen und junge Füchse beim Spielen in der freien Wildbahn hat er nicht erst einmal erlebt. "Da bleibt man dann stehen und genießt dankbar den Augenblick", sagt Wilhelm Klaminger, der stets ohne Wanderkarte, sondern immer nur mit einem kleinen Wanderführer unterwegs ist.
Ob er gesund ist, weil er so viel geht, oder ob er so viel geht, weil er eben gesund ist, will sich der Ponigler gar nicht fragen. Aber eine gewisse Portion Disziplin und Leidenschaft erfordere sein Hobby schon. "Einmal war ich 1200 Kilometer und 24 Tage lang ohne jede Begleitung unterwegs", erzählt der Willi, wie ihn seine Nachbarn nennen. "Da muss man dann halt schon mit sich allein sein können."

Frisch auf!

Und der Extremwanderer ist bescheiden, weil er stets darauf verweist, dass er Leute kenne, die viel mehr gewandert sind in ihrem Leben.
Der Kalender für das laufende Jahr ist voll. Ein Wandermarathon nach dem anderen. In mancher Woche gleich sechs nacheinander. So bleibt hier nur eines zu sagen: "Frisch auf, Willi!"

Ein Auszug aus der Wanderbiographie von Willi Klamminger


Kärntner Mariazellerweg 350 km
Wiener Mariazellerweg 125 km
Burgenländischer Mariazellerweg 145 km
Niederösterr. Mariazellerweg 225 km

West-Ost Weitwanderweg (WWW) 1100 km 2x
Zentralalpenweg 1200 km 2x
Südalpen WWW 489 km 2x
Voralpen WWW 500 km 2x
Nord-Süd WWW 500 km 2x
Mariazeller Wege 1290 km 2x
Ostösterreichischer Grenzlandweg 700 km 2x
Eisenwurzen WWW 678 km 2x
Sulzsteig 472 km 2x
Rupertiweg 669 km 2x

Nordwaldkammweg 150 km
NÖ Landesrundwanderweg 925 km
Kärntner Grenzweg 805 km
Steirischer Landesrundwanderweg 900 km

Jakobsweg Spanien 860 km
Jakobsweg Österreich 800 km
Wolfsthal-Mariazell 900 km
Pfaffstätten-Mariazell 117 km (4x)
Weiz-Mariazell und zurück 490 km (3x)

24 Stunden-Extremtour Burgenland 120 km (3x)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.