20.05.2016, 15:15 Uhr

Aufrüstung bei der Trinkwasseranlage

Größte und umweltfreundlichste Ultra-Filtrationsanlage Österreichs wurde in Weiz eröffnet.

Die Stadt Weiz hat bei der Trinkwasser-Aufbereitung kräftig aufgerüstet. Im Beisein von Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer und des Weizer Bürgermeisters Erwin Eggenreich wurde beim Pumpwerk Baumühlquelle in Weiz die bislang größte Ultrafiltrations-Anlage Österreichs im Beireich der Trinkwasserversorgung eröffnet.

Investition in die Zukunft
Bei dieser neuen Anlage handelt es sich um eine umweltfreundliche Form der Trinkwasseraufbereitung, bei der feinste Stoffe bis zu Bakteriengröße mittels einer Membran aus dem Wasser der „Baumühlquelle" gefiltert werden.
"Die Anlage ist die größte in Österreich im Bereich der Trinkwasserversorgung. Sie wurde im Mai 2015 im Probebetrieb gestartet und hat sich bisher bestens bewährt. Insgesamt hat die Stadt Weiz in die Erneuerung und Erweiterung der Trinkwasseranlagen in den letzten beiden Jahren rund zwei Millionen Euro investiert", so Bürgermeister Eggenreich. Landeshauptmann-Stv. Schickhofer betonte außerdem, dass "die Stadt Weiz durch die Ausweisung des Schongebietes Weizer Bergland, die Beteiligung am Wassernetzwerk Oststeiermark und die jetzige Erneuerung der Aufbereitungsanlage wichtige vorausschauende Maßnahmen gesetzt hat, um die Bevölkerung mit hochwertigem Trinkwasser zu versorgen und gleichzeitig die mengenmäßigen Voraussetzungen geschaffen hat, um in der Region die weitere Ansiedelung von Betrieben zu ermöglichen".
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.