28.07.2016, 17:42 Uhr

Ausstellung: “ERINNERN ist eine PFLICHT – Zeitzeugen der 2. Generation”

Wann? 28.10.2016 bis 01.11.2016

Wo? BORG Birkfeld, Birkeng. 1, 8190 Birkfeld AT
Birkfeld: BORG Birkfeld | „ERINNERN ist eine PFLICHT – Zeitzeugen der 2. Generation“.

Wie wirkt sich das Schicksal der Kriegsgeneration auf nachfolgende Generationen aus?

Wieso sind Kinder von NS-Häftlingen, die lange nach dem Krieg geboren wurden, ebenfalls Opfer des Krieges?

Was verschwiegen die Eltern?

Die Ausstellung “ERINNERN ist eine PFLICHT – Zeitzeugen der 2. Generation” berichtet davon, wie sich die traumatischen Erlebnisse der Eltern auf die nächste Generation übertrugen.

Neben der Verspottung “Kind eines KZ-Häftlings” zu sein musste die 2. Generation erfahren, wie sehr sich die Inhaftierung des Vaters im Konzentrationslager Flossenbürg – noch Jahre später – auf das tägliche Leben auswirkte.

“Kein Brot ist hart - hart ist, wenn man kein Brot hat” sagte Ernst Reiter zu seinen Kindern, wenn sie darum baten, nicht die erste Brotscheibe zu erhalten, sondern die nächste, die weichere.

Ingrid Portenschlager und Judith Ribic, die Töchter von Ernst Reiter, sehen es als ihre Pflicht an, die Geschichte ihres Vaters zu erzählen und aufzuzeigen, wozu Intoleranz, Vorurteile und Verhetzung führen können.

Die sechs Roll-ups der Ausstellung “ERINNERN ist eine PFLICHT – Zeitzeugen der 2. Generation”, liefern interessanten Aufschluss über diese weitgehend unbekannten Auswirkung auf die Zeitzeugen der 2. Generation.

Die Ausstellung kann im BORG und in der Polytechnischen Schule in Birkfeld vom 24. bis zum 28. Oktober 2016 besichtigt werden.

Der Verein Lila Winkel organisiert in Verbindung mit dieser Ausstellung für die Schülerinnen und Schüler dieser Schulen auch Zeitzeugen Gespräche.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.