11.08.2016, 18:09 Uhr

Der neue Pferdehof Stockner/Kulmer - Ein Idyll für Pferde und Reiter

Die geprüfte Dressur- und Springreiterin Elisabeth Stockner betreibt mit ihrem Mann Christian Kulmer den neuen Reiterhof in Trennstein.

Pferde, Landschaft, Natur und Professionalität. Der neue Reithof in Trennstein in der Gemeinde Thannhausen ist für Elisabeth Stockner gleichsam Leidenschaft wie Beruf.

Eingebettet in eine kilometerweit reichende Wiesen- und Hügellandschaft mit nahezu kitschig anmutendem Panoramablick auf Rabenwald, Kulm, die Gleichenberger Hügel und die Riegersburg, nur etwa 10 Minuten von der Stadt Weiz entfernt, liegt der Pferde- und Reiterhof von Elisabeth Stockner und ihrem Mann Christian Kulmer.
Golden Retriever-Hündin Daisy begrüßt die Besucher und Reitschüler, wenn sie vom großzügig angelegten Hof aus dem 18. Jahrhundert zurück spazieren zum umzäunten Dressurviereck, in dem in den letzten Monaten immer was los ist.

Reiten für alle

Elisabeth Stockner, aufgewachsen am Reiterhof ihres Vaters in Fladnitz an der Teichalm, Meisterin der Pferdewirtschaft, erzählt von ihrer Freude darüber, wie gut ihr neuer Reiterhof in Trennstein angenommen wird. Die 31-jährige staatlich geprüfte Reitinstruktorin unterrichtet auf dem idyllischen Hof seit Ende Mai Kinder und Erwachsene, Anfänger wie Fortgeschrittene ebenso, in Voltigieren, im Englisch-, Dressur- und Springreiten sowie im "Centered Riding", dem sogenannten "Reiten aus der Körpermitte", bei dem die klassischen Prinzipien des Reitens mit Hilfe von Körperwahrnehmung, Balance, richtiger Atmung und weichem, weitem Blick umgesetzt werden.

Ausreiten in die Natur

"Wir haben derzeit acht Pferde", sagt die Mutter eines 10 Monate alten Sohnes. "Etwa die Hälfte davon sind Schulpferde." In jeder Größe, mit unterschiedlichen Temperamenten, wie die erfahrene Reiterin betont. Ab 2017 wird man auf dem Reiterhof in Trennstein auch Prüfungen ablegen können: Kleines und großes Hufeisen, Reiterpass und Reiternadel.
Kaum hat die geprüfte reitpädagogische Betreuerin Elisabeth Stockner noch ein wenig davon erzählt, wie schön das Ausreiten mit Schülern in der autofreien, weiten Gegend von Trennstein ist, muss sie zurück zu ihrer Arbeit, die zugleich ihr Hobby, ihre Leidenschaft ist. Zurück in den Stall, das nächste Pferd aufsatteln für die nächste Reitstunde mit einer weiteren Schülerin.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.