11.04.2016, 02:16 Uhr

Die Ermi-Oma zu Besuch in Weiz

Der ehemalige Altenpfleger Markus Hirtler unterhielt einen ausverkauften Kunsthaus-Saal als Ermi-Oma.
Mit gekonnt verstellter Stimme, mit der über Jahre einstudierten originalen und lebensnahen Langsamkeit in Bewegung und Gestik ließ der von Veranstalter Siegfried Reisinger eingeladene Kabarettist Markus Hirtler auf der Bühne des Weizer Kunsthauses eine Ermi-Oma entstehen, die einen vollen Frank Stronach-Saal zu Lachstürmen hingerissen hat.
In seinem aktuellen Programm "Ärger-Therapie" beleuchtet Hirtler das Leben und die Zeit seiner Protagonistin, unmittelbar bevor sie ins Pflegeheim gekommen ist. Zum Brüllen komisch skizziert der ehemalige Altenpfleger und Pflegedienstleiter Hirtler die aufkommenden Schwierigkeiten einer älter und gebrechlich werdenden Dame. Ein Stützstrumpf, der plötzlich nicht mehr alleine, sondern nur mehr mit fremder Hilfe angezogen werden kann, ist es dann schließlich, der zum Kernpunkt wird für die Frage "Heim oder nicht Heim?"
Markus Hirtler will gerne eine Stimme sein für die lebenserfahrene Generation, für Menschen wie unsere Eltern und Großelter, die lediglich älter geworden sind, aber nicht dumm, nicht unmündig und nicht wunschlos. Er tut dies auf beispiellos humorvolle und bewegend unterhaltsame Art.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.