17.10.2016, 20:57 Uhr

„Die vergessenen Opfer der NS-Zeit“ im BSZ in Weiz

Wann? 25.11.2016

Wo? Bundesschulzentrum Weiz, Doktor-Karl-Widdmann-Straße, 8160 Weiz AT
Hermine Liska hat im Jahre 1999 ihre Tätigkeit in den Schulen begonnen und konnte durch ihre Erzählungen bisher mehr als 165.000 Schüler ermutigen, bei negativem Gruppenzwang „nein“ zu sagen.
Weiz: Bundesschulzentrum Weiz | Vom 18. bis zum 25. November 2016 zeigt der Verein Lila Winkel im Bundesschulzentrum in Weiz die Ausstellung „Die vergessenen Opfer der NS-Zeit“. Die Ausstellung wird im 2. Stock in der HLW zu besichtigen sein. Die vom Bildungsministerium anerkannte Zeitzeugin Hermine Liska ist in diesem Schuljahr auch wieder in diese Schule eingeladen.

Hermine Liska hat im Jahre 1999 ihre Tätigkeit in den Schulen begonnen und konnte durch ihre Erzählungen bisher mehr als 165.000 Schüler ermutigen, bei negativem Gruppenzwang „nein“ zu sagen.

Die nunmehr 86-jährige Hermine Liska erhielt im Mai 2016 in Graz das Goldene Ehrenzeichen der Steiermark und im September 2016 in Wien vom Bundespräsidenten Heinz Fischer im Bildungsministerium das Goldene Verdienstzeichen der Republik für ihre langjährige, unermüdliche Tätigkeit in den Schulen in ganz Österreich überreicht.

Schülerinnen und Schüler haben in Kärnten im Oktober 2016 nach dem Besuch der Ausstellung Folgendes ins Gästebuch geschrieben:

"Aufklärung und Wissen ist Macht! Man darf diese Zeit niemals vergessen." (Karoline 5C)

"Man lernt das Leben erst zu schätzen, wenn einem die Vergangenheit vors Auge gehalten wird! (Nina 7B)

"Solche Ausstellungen sind wichtig!" (Paul 7B)

"Es war sehr interessant mehr über diesen Glauben zu erfahren, da man sonst nur Vorurteile hört." (Amelie 5A)

"Diese Zeit war schrecklich und ich hoffe, dass so etwas nie wieder passiert." (Stefan 4D)

"Ich hoffe, dass keine andere Religion so was mitmachen muss. Ich denke in Trauer an diese Zeit zurück." (Luca, 4D)

"Im Namen der 8C bedanke ich mich für die Führung und Ausstellung und dafür, dass einmal das Schicksal einer anderen verfolgten Gruppe beleuchtet wurde."
"Zweifellos waren die Ereignisse in dieser Zeitperiode sehr schlimm, und nach meiner Meinung kann man nur hoffen, dass sich solche Ereignisse nicht wiederholen." (Philipp 2AHBG)

"Danke für die tollen Erklärungen, Sie haben uns wirklich zum Nachdenken angeregt." (4H)

"Jaqueline ist froh, dass sie die Zeit nicht erleben musste" (4AFIPC)

"Michell ist dankbar in einer besseren Zeit zu leben und hofft, dass die Zukunft Positives bringt." (4AHEL)

Möge sich der Wunsch von Michell erfüllen.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.