09.04.2016, 05:12 Uhr

EVA, wer bist du?

Am Clavichord Franz Zebinger, in der Mitte Gastgeber Ewald Ulrich, rechts Theresia Plank-Zebinger.

Bis zum heurigen Aprilfestival können Sie in der Kanzley von Schloß Freiberg Gemälde von Theresia Plank-Zebinger sehen.


Die Künstlerin geht als Fragende an das Thema Frausein heran. Das bedeutet wohl auch, sie lehnt simple Festlegungen ab.

Die Maskeraden und das Offensichtliche verschleiern gleichermaßen, wo wir es nicht schaffen mögen, den Vorgaben und Erwartungen anderer Menschen zu entkommen. Aber mit welchen Strategien kann Widerstreben gelingen, um dem Eigenständigen Platz zu geben?

Plank-Zebinger läßt durch ihre Arbeiten erahnen, daß sie Tiefe den großen Gesten vorzieht.

Die Vernissage in der Firmenzentrale von Ana-U ist ein weiterer Akzent der Kulturinitiative Fokus Freiberg, die inzwischen mit Kontinuität wiederbelebt, was das Schloß Freiberg in den 1970er Jahren so exponiert hat, nämlich anregendes Kulturgeschehen.

Der Abend wurde übrigens von Franz Zebinger bereichert, der sein Clavichord mitbrachte. Dieses alte Tasteninstrument, das an ein Hackbrett erinnert, führt zu ungewöhnlichen Hörerlebnissen.

Das ergibt sich nicht bloß aus seiner eigentümlichen Charakteristik, es fällt auch aus der Zeit, weil es recht leise ist, dem Publikum also Stille auferlegt. Eine bemerkenswerte Erfahrung.

http://www.aprilfestival.at/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.