03.07.2016, 12:06 Uhr

Hochwasser in Thannhausen

Die FF Landscha ist seit Stunden im Einsatz
Von einem schweren Unwetter mit Hochwasser heimgesucht wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Gemeinde Thannhausen bei Weiz, insbesondere die Katastralgemeinde Ponigl. Die Wassermassen brachen in den Abendstunden über den sogenannten Guggengraben vom Eibisberg in Richtung Süden. Holzstämme und Erdreich wurden dabei mitgerissen, Steine und Felsen mit einem Gewischt bis zu einigen hundert Kilo wurden verschoben und verlegten dadurch innerhalb kürzester Zeit Brückendurchläufe, sodass die Wassermassen sich schließlich stundenlang ihren Weg über Felder und Äcker gerissen haben.
Zurück bleiben zum Teil ausgeschwemmte, zum Teil aufgrund von Geröll und Trümmern unpassierbare Straßen. Die Feuerwehr Landscha arbeitet seit den Abendstunden unermüdlich an einer vorerst notdürftigen Freilegung und Absicherung von Fahrbahnen und Wegen. Kommandant Johannes Zöhrer: "Wir waren gestern mit mehr als 50 Mann im Einsatz." Tatkräftig unterstütz werden die Feuerwehrmänner von zahlreichen Landwirten aus der Gemeinde, die mit Traktoren und Baggern helfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.