02.05.2016, 14:53 Uhr

PädagogInnen aus Taiwan besuchen steirische Kleinschulen

Eine Abordnung aus Taiwan mit den Studienleiterinen der KPH besuchten unter anderem die Kleinschule in Falkenstein

Genauso interessant wie die Kleinschule in Falkenstein waren an diesem Tag die weißen Flocken, die ohne Unterbrechung vom Himmel fielen.

Die Kirchliche Pädagogische Hochschule (KPH) aus Graz erstellte eine Studie mit Kleinschulen und deren Auswirkungen im Ort, der Gemeinde, den Eltern.
Da diese Studie auch im Netz präsent war, wurden engagierte Pädagogen aus Taiwan auf diese Studie aufmerksam und luden im Vorjahr Dr. Bärbel Hausberger und Dr. Gonda Pickl von der KPH nach Taiwan ein.

In der vorigen Woche wurden nun die Pädagogen mit Prof. Cheng Tungliao von der ChengChi University in Taipei, der dieses Programm leitet in die Steiermark eingeladen, um steirische Kleinschulen zu "erforschen" und die Arbeitsweisen von Mehrstufenklassen in Taiwan umzusetzen. In Taiwan gibt es Schulen, da unterrichten zum Beispiel 10 Pädagogen neun Schüler. Das Lernen in verschiedenen Altersgruppen kennt man in Asien nicht. Da es auch in Taiwan einen Geburtenrückgang gibt, ist man auf der Suche nach leistbaren Unterrichtsformen.

Ein Besuch galt natürlich auch der Kleinschule in Falkenstein. Die Schüler und Direktor Herwig Panhofer begrüßten das Komidee mit der Tritsch Tratsch Polka von Johann Strauß. Die PädagogInnen waren von der Kleinschule sehr angetan, die Sensation war neben der Tatsache, dass in Falkenstein die 19 Schüler von zwei Pädagogen unterrichtet werden natürlich die dicken Flocken, die an diesem Tag vom Himmel fielen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.