14.03.2016, 12:36 Uhr

Reparier-Bar in Gleisdorf: Treffpunkt für Nichtwegwerfer

Manfred Gutmann (re.) und Bürgermeister Christoph Stark (mitte) mit Helfern und Besuchern der Reparatur-Bar.
Bereits zum dritten Mal veranstaltete Objektkünstler und Musiker Manfred Gutmann im Werkstattraum der Polytechnischen Schule Gleisdorf die "Reparier-Bar". Eine Gelegenheit für all jene, die defekte Elektrogeräte und andere schadhafte Alltagsgegenstände nicht wegwerfen, sondern reparieren möchten. "Bar nennen wir es vor allem auch deshalb", erklärt Gutmann, "weil man hier bei unseren Treffen nicht nur praktisch arbeiten, sondern bei Kaffee und Wasser zusammenstehen und sich über den Hintergrund von Mängel und Fehlern austauschen kann." Hier gehe es darum, Gegenstände bereits beim Kauf auf eine etwaige Reparierbarkeit zu prüfen. Ein Thema dabei ist auch die sogenannte geplante Obsoleszenz: Geräte und Waren würden demnach bereits so erzeugt, dass Sollbruchstellen mit eingebaut und Verkürzungen der Lebensdauer von den Herstellern gewollt seien.
Besonderen Dank für die Unterstützung vonseiten der Gemeinde Gleisdorf sprechen Manfred Gutmann, Martin Regelsberger und Martin Dorfner von der "Reparatur-Bar" HS-Lehrer Hannes Resch und Bürgermeister Christoph Stark aus.

Die nächsten Raparier-Bar-Termine:
Am 23. April im Kabarett-Café St. Margarethen und am 9. April, 11. Juni, 9. Juli und 10. September in Gleisdorf. Jeweils von 9 bis 12 Uhr. Infos unter 0676-6616389
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.