05.07.2016, 19:00 Uhr

Schulschlussfest mit Weltrekordversuch in Pischelsdorf

"Grease" - ein Tanz der 1c-Klasse am Beginn des Festes vor den internationalen Spruchbändern.

Das erste Schulschlussfest der NMS Pischelsdorf war der Auftakt für einen Weltrekordversuch.

Bei strahlendem Wetter fanden sich in der letzten Schulwoche zahlreiche Gäste zum Abschlussfest der Neuen Mittelschule Pischelsdorf ein. Der aufwendigste Teil begann im Freien:

Auftakt zum Weltrekord


Die NMS Pischelsdorf ist die erste Schule, die für einen Weltrekordversuch zweisprachige Spruchbänder mit Sinnsprüchen gestaltet hat und diese nun auf langen, aneinandergefügten Bahnen präsentierte.
Alle SchülerInnen schrieben darauf ihr Lebensmotto, dieses wurde dann in eine weitere Sprache übersetzt. Initiiert hat das Integrationsprojekt Hermine Ohner, die als Schulsozialarbeiterin u. a. in Pischelsdorf tätig ist.
Wesentliche Themen sind dabei das Zugehörigkeitsgefühl und die Wertschätzung von Sprachen. Viele SchülerInnen, LehrerInnen, Übersetzer, Freunde und Verwandte rückten mit besonderen Sprachenkenntnissen in den Mittelpunkt.
Wenn das Projekt auch an weiteren Schulen Früchte trägt, soll ein kilometerlanges Band mit zweisprachigen Weisheiten zustande kommen, für das die Eintragung ins Guinness-Buch der Rekorde beantragt werden soll.

Ausgezeichnete Erfolge


Im weiteren Verlauf des Schulschlussfestes fand die Verabschiedung der vierten Klassen statt, ausgezeichnet wurden besondere schulische Leistungen, sportliche Erfolge hat man hervorgehoben. Im Rahmenprogramm sangen, tanzten und turnten die SchülerInnen, sie trugen selbst verfasste Gedichte und Sketche vor. Bei einem Fest mit Speis‘, Trank und Spielen endete der Vormittag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.