04.06.2016, 16:13 Uhr

Schwarze Wolken über Weiz

Weiz: Weiz | Obwohl sich schon am Morgen, des 3. Juni 2016, über Weiz schwarze Wolken zusammenbrauten, bauten die Weizer Bibellehrerinnen und Bibellehrer wie alljährlich im Frühling den Informationsstand auf.

Erstmals konnte Literatur, die die Bibel erklärt, in 31 verschiedenen Sprachen angeboten werden. Besonders die Broschüren, Zeitschriften und Traktate in Arabisch stießen auf großes Interesse. Um 13 Uhr erzwang ein Regenschauer, den Abbruch der Aktion.

Am 4. Juni starteten die Aktivitäten bei Sonnenschein und wieder, bis kurz nach 13 Uhr, konnte die Bibel im Stadtgebiet von Weiz in den Mittelpunkt der Betrachtungen gestellt werden.


Mit einigen Passanten konnte auch die Frage: "Was ist Glaube?" diskutiert werden.

MEINUNGEN
Viele sagen: „Glauben ist nicht wissen“, und meinen damit, dass es für den Glauben keine echten Beweise gibt. Nehmen wir als Beispiel die Aussage: „Ich glaube an Gott.“ Fragt man nach, warum derjenige an Gott glaubt, sagt er vielleicht: „So bin ich erzogen worden“ oder: „Das haben wir so gelernt“. In solchen Fällen ist Glaube kaum von Leichtgläubigkeit zu unterscheiden.

WAS DIE BIBEL SAGT
„Glaube ist die gesicherte Erwartung erhoffter Dinge, der offenkundige Erweis von Wirklichkeiten, obwohl man sie nicht sieht“ (Hebräer 11:1). Eine Erwartung ist nur dann gesichert, wenn sie sich auf stichhaltige Beweise gründet. Das griechische Wort, das mit „gesicherte Erwartung“ wiedergegeben wird, drückt mehr aus als nur ein Gefühl oder reines Wunschdenken; es geht um eine Überzeugung, die sich auf Beweise stützt.

Bestimmt wurden viele Weizerinnen und Weizer durch den Kontakt mit Zeugen Jehovas zum Lesen in der eigenen Bibel angeregt. Es konnten an den beiden Tagen auch einige Videos von jw.org in verschiedenen Sprachen gezeigt werden. Es ist geplant, diese Aktion im Herbst zum 60.-mal zu wiederholen.

Alle Fotos entstanden am 3. und 4. Juni 2016 in Weiz.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.