07.04.2016, 08:12 Uhr

Vortrag: Der nahe Osten, von Wolfgang Sotill

Gleisdorf: Kulturkeller | Ein Dankeschön an Herrn Mag. Wolfgang Sotill für seinen Vortrag "Weit weg und doch so nah", gestern im Kulturkeller Gleisdorf.
Bürgermeister Christoph Stark hat in der Einleitung erzählt, wie es überhaupt zu diesem Vortrag kam. Dass er zunächst "den Nahen Osten nach Gleisdorf bringen" möchte, um Menschen aus Gleisdorf zu ermutigen, den Nahen Osten zu besuchen, vielleicht sogar als Reisegruppe der Gemeinde.
Wolfgang Sotill nun hat mit ganz wenigen Notizen 1,5 Stunden über Israel gesprochen. Dabei hat er einen großen Bogen gespannt, von Abrahams Zeit vor 4000 Jahren bis ins Israel des 21. Jahrhunderts. Von den Königen David und Salomo bis zum heutigen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu.
Überraschend für viele BesucherInnen war, dass in Israel vor hundert Jahren weniger als 1 Million Menschen lebten und dieses kleine Land, vergleichbar mit der Größe Niederösterreichs, heute an die 14 Millionen Menschen beherbergt.
Mag. Sotill erzählte sowohl die biblische Geschichte, die Geschichte der Kolonialherrschaft bis ins 20. Jahrhundert, als auch die Geschichte des modernen Staates Israel, wo Juden aus über 100 verschiedenen Staaten der Erde eine neue Heimat finden.
Das der Name "Palestina" vom römischen Kaiser Hadrian gegeben wurde und ursprünglich von den Philistern stammte, war auch sehr interessant zu hören.
Ebenso dass 17% der Bevölkerung des offiziellen Staatsgebietes Araber sind, welche die Israelische Staatsbürgerschaft haben.
Dabei hat Sotill sowohl die Erungenschaften als auch die zu bewältigenden Probleme angesprochen. So zum Beispiel, dass viele junge Juden aus wirtschaftlichen Gründen im Westjordanland wohnen möchten.
Seine Erfahrung aus mehr als 100 Reisen in das Heilige Land ist immer wieder durchgekommen. Besonders wenn er Namen von Freunden und Begegnungen mit Menschen aus Politik und Wirtschaft erwähnt hat.
Auch hat Herr Sotill mehrere Friedensinitiativen erwähnt und von so mancher Kuriosität erzählt. Das zum Beispiel während der Kämpfe in Gaza noch immer Milchlieferungen an die Zivilbevölkerung stattfanden, hörten wir sonst nicht in den Nachrichten.
Was Wolfgang Sotill den ZuhörerInnen gewünscht hat, ist eingetroffen. Dass das Interesse an Israel geweckt wurde und der Vortrag motiviert hat, mehr über den ganzen Nahen Osten zu erfahren. Und vielleicht selbst einmal eine Reise in dieses faszinierende Land zu machen.
Zum Schluß gab es noch ein paar Bilder aus Jerusalem. Auch so manch offene Fragen in der anschließenden Diskussionsrunde hat Sotill sehr ausgewogen und mit viel persönlicher Erfahrung beantwortet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.