15.07.2016, 12:47 Uhr

Zwölf-Tonnen-Silo gut gelandet

GF Gerhard Willingshofer mit dem Transportpersonal von Felber Transporte, der Energie Steiermark und dem Kunden Magnifin. (Foto: Willingshofer)

Stahlbau Willingshofer in Gasen lieferte einen Silo an Magnifin.

Unterwegs war der Transport von Gasen, über Brandlucken, Sommeralm, Teichalm bis in die Breitenau zur Firma Magnifin. Die Straße war sehr kurvenreich, einige Stromüberleitungen und eher schmal.
Mit einer Länge von zwölf Metern, einem Durchmesser von fünfeinhalb Metern und einem Gewicht von zwölf Tonnen waren zuvor organisatorische Dinge besonders wichtig. Eine Herausforderung war die Transporthöhe von 5,80 Meter sowie extreme Kurven.
"Ich bin die Strecke fünfmal abgefahren. Es mussten die Stromabschaltungen beinahe minutengenau organisiert werden, ebenso die Straßensicherung, letztendlich braucht man auch die Freigabe vom Land Steiermark," sagt GF Gerhard Willingshofer, der froh ist, dass alles reibungslos abgelaufen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.