01.06.2016, 21:07 Uhr

Medaillenregen bei den Weizer Triathleten

Schlagbauer holt sich den Vize-Landesmeistertitel
Wenn es um das Erklimmen des zweithöchsten Treppchens auf dem Siegerpodium geht, macht ihm momentan wohl keiner so schnell was nach. Die Rede ist von Triathlet Christoph Schlagbauer vom RTT-Passail, der sich bei den Steirischen Landesmeisterschaften auf der Halb-Ironman-Distanz in einem harten Fight die Silbermedaille holen konnte.

Wer den Sport in der WOCHE genau verfolgt, weiß wohl auch noch Bescheid, dass er bereits genau diesen Platz bereits in der Nachwuchsklasse M18 sowohl bei Welt- als auch Europameisterschaften belegt hatte: "Momentan scheint es bei mir etwas wie verhext zu sein, wenn es darum geht am Podium ganz nach oben zu klettern, dies soll aber meiner Freude über die Silberne keinen Abbruch tun", so der 26-jährige.

Auch in diesem Jahr war der zweite Rang bei der Landesmeisterschaft in Stubenberg am See bereits der dritte seiner Art nach den Triathlons in Großsteinbach und Maria Lankowitz.
Dabei hat Schlagbauer seinen Angaben nach auf der 90km langen Radstrecke wohl etwas zu viel riskiert: "Ich konnte mich auf der hoch anspruchsvollen Radstrecke, die unter anderem drei Mal über den Kulm ging einfach nicht zurückhalten und wollte meinen Vorsprung, den ich bereits hatte, immer weiter ausbauen."

Das gelang ihm auch. Die zahlreichen Zuschauer, die bei 30 Grad und herrlichem Sonnenschein an den See gekommen waren, sahen ihn schon als den sicheren Sieger, als es auf den abschließenden Halbmarathon ging. Jedoch hatten sie die Rechnung ohne die starke Konkurrenz und ohne den Körper des Mortantschers gemacht, der an dieser Stelle schon leer und erschöpft gewesen war.

So kam es wie es kommen musste und der 38-jährige Frohnleitner Markus Lichtenegger überlief ihn mit all seiner Erfahrung als Profi drei Kilometer vor dem Ziel und kührte sich zum Landesmeister. Schlagbauer, der diesen Titel 2013 geholt hatte, konnte seinen 2. Platz noch gegen den nächsten Routinier absichern. Andreas Fuchs, der in seiner Karriere bereits zwei Mal Staatsmeister auf der Ironman-Distanz wurde, holte sich die Bronzemedaille.

Jedoch sollte dies nicht die einzige Medaille an diesem Tag für die Weizer Triathleten bleiben.
Neben Schlagbauer, der sich mit diesem Rennen den Steirischen Meistertitel in der Klasse M24 schnappte, konnte sich auch Gudrun Eggenreich vom USV Gasen zur Steirischen Meisterin in der W24 kühren. Das besondere an diesem Erfolg ist, dass sie vor dem Rennen noch damit haderte angesichts dieser schwierige Strecke überhaupt an den Start gehen zu sollen, war es doch ihr erstes Rennen über die Halbironman-Distanz.

Ebenso vom USV Gasen holte sich Berndi Pöllabauer in der M30 die Bronzemedaille. Diese Klasse für sich entscheiden konnte ebenfalls ein Athlet aus dem Norden des Bezirks: Christian Weißenbacher vom RC ASVÖ Volksbank Birkfeld ließ beim abschließenden Halbmarathon keinen Zweifel mehr darüber aufkommen, dass er sich den Steirischen Meistertitel holt.

Dass die Silber-Medaille an diesem Tag aber auch stellvertretend für das Triathlonteam Passail stand, bewiesen Ali Möstl in der M55 und Gustav Förster in der M60. Beide sicherten sich ebenfalls den Vizemeistertitel in ihren Klassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.