16.10.2016, 20:15 Uhr

Zum 5. Mal hieß es in Gutenberg "Go Gatsch"

Durch Wasser und anderen Hindernissen ging es heuer beim zweiten "Wildsau Dirt Run" in Gutenberg an der Raabklamm.
Gutenberg an der Raabklamm: Schloss Gutenberg |

Bereits zum 2. Mal im heurigen Jahr und zum insgesamten 5. Mal wurde beim Schloss Gutenberg an der Raabklamm der "Dirt Run" Erlebnislauf abgehalten.

Der Wildsau "Dirt Run" ist ein Erlebnislauf mit Hindernissen für (Freizeit-)SportlerInnen, die auch vor Gatsch nicht zurückschrecken. Die Laufstrecke führt durch Wälder, über Wiesen und Flüsse mit Steigungen und Abhängen. Darüber hinaus gilt es zusätzlich errichtete Hindernisse zu überwinden. Ein Wildsau Dirt Run fordert von den TeilnehmerInnen Ausdauer, Kondition und Geschicklichkeit. Gefragt sind Teamgeist, Kameradschaft und Durchhaltevermögen. Es gab 5, 10 und 20 Kilometer, alleine oder im Team zu bewältigen.
Jede(r) TeilnehmerIn der/die das Ziel erreicht hat bekam eine Wildsau-Finisher-Medaille.
Für die Wildsau Cup-Wertung werden über die ganze Saison in den Einzelwertungen und Teamwertungen der Dirt Runs Punkte gesammelt. In einer Kostümwertung entscheiden die TeilnehmerInnen über das kreativste Outfit des Tages. Die Feuerwehr Garrach sorgte für Speis und Trank sowie für das Wasser bei der Rutsche. Das Rote Kreuz, Notarzt und die Bergrettung sorgten für die Verletzungen der Läuferinnen und Läufer.

Die Sieger: 20 km Männer: Thomas Hiebler
Frauen: Nicole Peßl

10 km Männer: Alexander Lemmerer
Frauen: Edith Flooh

5 km Männer: Jürgen Leitenbauer
Frauen: Diana Neycheva


Info: Wildsau Dirt Run
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.