20.06.2016, 09:18 Uhr

Rosendahl Nextrom GmbH investiert in Modernisierung des Standortes

(Foto: Rosendahl Nextrom GmbH)
Pischelsdorf In Der Steiermark: Hauptschule Pischelsdorf |

Vier Millionen Euro wird für die Modernisierung des Standortes Pischelsdorf bereitgestellt.

Durch diese Investition stärkt und sichert Rosendahl Nextrom für die Zukunft. Es werden neue Technologiezentren für die Batterie- und Kabelindustrie integriert. In diesen Laborbereichen werden neue Produktionslinien und Maschinen entwickelt. Diese werden dann gemeinsam mit Kunden getestet. Rund 80% der Kunden haben sich für einen Kauf nach dem Besuch bei dem Technologiezentum entschieden. Den Standort Pischelsdorf gibt es seit mehr als 50 Jahren. Anfangs wurden hier noch Kabelfertigungsanlagen produziert. Im Laufe der Jahre hat sich das Geschäft um die Herstellung von Batterie- und Glasfasermaschinen erweitert. Heute ist Rosendahl Nextrom globaler Markt- und Technologieführer. Die Maschinen und Produktionslinien werden in über 70 Länder geliefert und betreut. Weltweit beschäftigt Rosendahl Nextrom rund 600 Mitarbeiter und ist seit 1997 Teil der Knill Gruppe.

Optimierung

Die Büro- und Sozialräume werden erweitert und neue Maschinen und Technologien verwendet. Dadurch werden eine bessere Auslastung und eine optimierte Wertschöpfung erreicht. Die Haustechnik wird ebenfalls moderniesiert. Ab Herbst bezieht Rosendahl Nextrom die Wärmeengerie über das lokale Nahwärmeversorgungsnetz. Mit der firmeninternen Elektrokonstruktion und Automatisierungstechnik wird auch bald das maßgeschneiderte, smarte Gebäudeleitsystem integriert. Druckluft- und Wasserversorgung werden ebenfalls aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.