07.06.2016, 12:13 Uhr

Kulturspielpläne für Saison 2016/17 vorgestellt

Am 14.10. steht im Stadttheater "Sechs Österreicher unter den ersten fünf" am Plan. (Foto: fotopalffy)

Auf der Vorbühne des Stadttheaters präsentierte Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer mit den Programmverantwortlichen die kommenden Highlights.

WELS. Ein buntes Programm erwartet die Besucher im Stadttheater, Kornspeicher und in der Landesmusikschule. Am Spielplan stehen 57 Theater-, Konzert- und Kabarettaufführungen. Kulturbegeisterte können sich beispielsweise auf die Adaption des Buches "Sechs Österreicher unter den ersten fünf" von Dirk Stermann in einer Inszenierung des Rabenhof Theaters mit Nikolaus Habjan, die Oper 'Madame Butterfly' oder den Klassiker 'Der Bockerer' freuen. "Die Welser Abonnementkonzerte stellen heuer die Zwischenwelten in den Fokus", erklärt Organisator und Komponist Helmut Schmidinger. Auftritte des Bruckner Orchesters Linz, des Wiener Concert-Vereins oder des L'Orfeo Barockorchesters werden dabei das Publikum begeistern. Der Kornspeicher lockt mit Auftritten von Nina Hartmann, Petuschnig Hons, Katharina Stemberger, Duo Christoph & Lollo sowie Reinhard P. Gruber. Auch Kultur am Tisch wird zwischen September und Mai 2017 neun Mal serviert. Den Auftakt macht am 28. September Erwin Steinhauer mit 'Ich bin ein Durchschnitts-Wiener'. "Das Programm ist der Beweis dafür, dass sich in der Kulturstadt Wels etwas tut", so Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer. Preiserhöhungen gibt es keine. VVK-Karten ab 16.8.: Wels Info, oeticket.com. Verschiedene Abos stehen zur Verfügung. Zwei große Abonnements zu je acht Vorstellungen und ein kleines Abonnement mit vier Vorstellungen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Theaters gibt es im Stadttheater. "472 Theaterabonnenten zählen wir hierbei", freut sich Rudolf Stögermüller. Neben dem Theater- und Kabarettabonnement im Kornspeicher gibt es auch einen Zehner-Block zu erwerben.
Im Zuge der Vorstellung wurde auch die Zukunft des Stadttheaters angeschnitten. Die Liegenschaft wird mit dem Hotel Greif veräußert. Die Stadtpolitik ist sich uneinig. "Die Stadt sollte einen Ankauf zumindest prüfen", so Reindl-Schwaighofer. Der Vertrag mit der Stadt läuft noch bis 2029, 40 Spieltage sind dabei garantiert.

Infos zum Programm und den Abos unter www.wels.at/Veranstaltungsuebersicht/Kulturprogramm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.