25.04.2016, 09:24 Uhr

Ist gegen alles ein Kraut gewachsen?

Biologin und Kräuterexpertin Dr. Erika Rokita teilte ihr umfangreiches Wissen mit über 40 Interessierten.
Bad Wimsbach-Neydharting. Die "Gesunde Gemeinde Bad Wimsbach-Neydharting“ lud am 19. April zur Frühlings-Wildkräuterwanderung mit Dr. Erika Rokita ein. Trotz herbstlicher Temperaturen folgten mehr als 40 Damen und auch ein paar Herren der Einladung. Treffpunkt war der Kräutergarten beim Moorbad (neben dem Troadkost'n). Die Biologin und Kräuterexpertin Dr. Erika Rokita ermunterte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich zunächst mit 15 Kräutern zu beschäftigen. Langsam sollten sich alle an die Kräuterkunde trauen. Auch körperlich musste man sich an die ungewohnte Nahrung gewöhnen.
Als wichtigen Tipp gab Dr. Erika Rokita mit, dass anfangs immer ein bebildertes Kräuterbuch bei der Suche mit dabei sein soll. "Unter den heilbringenden Pflanzen ist doch manch Giftiges dabei, auch wenn man von den meisten Pflanzen nicht stirbt", meinte Erika Rokita.

Über 40 Interessierte bei der Frühlings-Wildkräuterwanderung der „Gesunden Gemeinde“
Im Anschluss an die Wanderung durch den Pflanzenreichtum des Moorgebietes gab es selbstgemachten Erdäpfelkäs mit Bärlauch und Nüssen, Pizza und Quiche aus verschiedenen Frühlingskräutern sowie Smoothies und Herzwein zum Kosten. Erstaunlich, wie gut doch Unkraut = Girsch schmeckte!
Ingrid Huemer, Arbeitskreisleiterin der "Gesunden Gemeinde", lud für Dienstag, den 21. Juni um 18:00 Uhr zur Sommer-Wildkräuterwanderung ein. Treffpunkt wird rechtzeitig bekannt gegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.