07.05.2016, 14:21 Uhr

Auf der Autobahn: Pferd in Anhänger eingeklemmt

(Foto: cpw83/panthermedia.net)
Ein unruhiges Pferd verklemmte sich in einem Pferdeanhänger auf der A25 bei Marchtrenk und musste vom Tierarzt behandelt und befreit werden.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr eine 35-Jährige aus Freistadt am 6. Mai mit ihrem Auto auf der A25, Welser Autobahn Richtung Wels. Auf einem Pferdeanhänger hatte sie ein Pferd verladen. Bei Marchtrenk fuhr, mit sehr geringem Abstand, ein Lastwagen hinter ihrem Gespann. Dadurch wurde ihr Pferd unruhig und bäumte sich im Anhänger auf. Dabei schlug es die vordere Dachabdeckung des Anhängers ab. Die 35-Jährige hielt sofort am Pannenstreifen an, um das Pferd zu beruhigen. Durch das Hochsteigen des Pferdes blieb das Tier mit den Vorderläufen über einer Querstange hängen. Als sich das Pferd befreien wollte, rutschte es weiter nach vor und blieb mit dem rechten Hinterlauf zwischen Querstange und Trennwand stecken. Das Tier konnte gemeinsam mit Autobahnpolizisten befreit werden.

Nach der Behandlung durch einen Tierarzt wurde es auf einen anderen Anhänger umgeladen. Während der Befreiungsaktion wurde die Richtungsfahrbahn zur Gänze gesperrt, danach ein Fahrstreifen wieder freigegeben.

Es bildete sich ein etwa zwei Kilometer langer Rückstau.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.