07.08.2016, 18:29 Uhr

Auseinandersetzung: Hund schwer verletzt

(Foto: PictureFactory/Fotolia)

Nach dem Angriff auf einen Hund im Pollheimerpark musste dieser eingeschläfert werden.

WELS. Eine Passantin beobachtete am 7. August im Pollheimerpark einen Streit zwischen zwei Männern. Die 53-Jährige, die gerade mit ihren drei Hunden einen Spaziergang machte, wollte die Polizei alarmieren. Einer der Streitenden ging zu der Frau und entriss ihr das Handy, woraufhin sich diese lautstark beschwerte. Der Mann gab das Handy zurück und versetzte einem der Hunde, einem Parson Russell Terrier, einen heftigen Fußtritt. Durch den wuchtigen Stoß schleuderte der Hund durch die Luft und blieb schwer verletzt liegen. Der Täter verließ laut Bericht der Polizei den Park und ließ die Hundebesitzerin mit dem verletzten Tier zurück. Die 53-Jährige brachte den Hund zum Tierarzt, wo er wegen seiner schweren Verletzungen eingeschläfert werden musste. Auf Grund der Personsbeschreibung und durch Zeugenhinweise, konnten die Polizisten den vermutlichen Täter rasch ausforschen. Der Beschuldigte, ein 23-Jähriger aus Wels, zeigte sich geständig. Er wird wegen Tierquälerei bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt. Ihm droht eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.