18.07.2016, 16:23 Uhr

Mann schoss in Lambach mit Luftdruckgewehr um sich

Die Lambacher Polizei sprach ein vorläufiges Waffenverbot gegen den Schützen aus. (Foto: Symbolfoto: Picture-Factory/Fotolia)
LAMBACH. Laut Polizeimeldung teilte am 17. Juli um 16.15 Uhr ein Mann aus Andorf der Polizei Lambach telefonisch mit, dass im Bereich des Marktplatzes in Lambach jemand mit einem Gewehr aus einem Fenster schießen würde. Schon um etwa 11.00 Uhr habe er von dort Schüsse gehört und sei dabei vermutlich von einem Luftdruckgewehrgeschoß im Bauchbereich getroffen worden. Er konnte aber weder die Schussrichtung bestimmen noch den Schützen erkennen. Der Mann habe den Sachverhalt vorerst nicht anzeigen wollen. Als er dann gegen 16.15 Uhr wieder Richtung Marktplatz zu seinem geparkten Auto ging, hörte er erneut 15 bis 20 Schüsse. Er sah zwei Personen auf dem Balkon einer Wohnung stehen. Der Anzeiger glaubte, einen der Schützen vom Vorfall am Vormittag erkannt zu haben und verständigte deshalb sofort die Polizei.

Schütze wurde festgenommen

Im Anschluss traf die Polizeistreife zwei Männer aus Lambach in besagter Wohnung an. Anschließend wurde mit dem Wohnungsmieter Nachschau im Dachboden gehalten, wobei ein Luftdruckgewehr, ein Paintball-Markierer sowie Munition und ein Jagdklappmesser sichergestellt wurden. Aufgrund des Sachverhalts und der Verletzung des Anzeigers wurde der Schütze festgenommen. Ein durchgeführter Alkotest vor der Einvernahme der beiden Beschuldigten ergab beim Schützen einen Wert von 1,82 Promille und beim zweiten Mann einen negativen Wert. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete gegen beide Anzeigen auf freiem Fuß an. Durch die Polizei Lambach wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.