11.07.2016, 16:13 Uhr

Schüler erkundeten 50.000 Quadratmeter Ökoflächen

Volksschüler Oliver Schmidt betrachtet einen neu gepflanzten Baum. (Foto: ÖBB/Veitsmeier)
NEUKIRCHEN. Zwischen Lambach und Breitenschützing wurde von 2010 bis 2013 eine Linienverbesserung durchgeführt und die Bahntrasse bei Neukirchen bei Lambach um 40 Meter nach Süden verlegt. Auf der alten, aufgelassenen Bahntrasse wurden in Kooperation mit Naturschutzexperten 50.000 Quadratmeter Ökoflächen angelegt, die kürzlich von Kindern der Volksschule Neukirchen bei einem Aktionstag besichtigt wurden. Die 30 Schüler im Alter von sechs bis zehn Jahren haben bei ihrem Ausflug Tiere wie Nattern, Königslibellen und Frösche beobachtet, die sich in den vergangenen drei Jahren in dem renaturierten Gebiet angesiedelt haben. Auch die fünf Ökoteiche sowie den eigens errichteten Fischaufstieg nahmen sie unter die Lupe. "Mit diesem Aktionstag haben wir den Kindern gezeigt, wie vergleichsweise wenig Aufwand es braucht, um nach dem Rückbau von Eisenbahninfrastruktur die Voraussetzungen zu schaffen, damit sich die Natur ihre Fläche wieder zurückerobern kann", sagt Franz Roidinger, Projektkoordinator der ÖBB Infrastruktur AG Oberösterreich.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.