19.09.2016, 11:08 Uhr

Hotel Greif wandert teils in Besitz der Stadt

Von links: Peter Lehner, Andreas Hüthmayr, Franz Joseph Doppler, Andreas Rabl. (Foto: Hollig)

Stadt Wels und Eigentümer Franz Joseph Doppler vereinbarten eine Ablöse in Höhe von 2,79 Millionen Euro.

WELS. Bürgermeister Andreas Rabl im Namen der Stadt Wels sowie Eigentümer Franz Joseph Doppler einigten sich beim Hotel und Theater Greif auf einen Kaufpreis von 2,79 Millionen Euro zuzüglich Umsatzsteuer-Berichtigung. Für diese Summe erhält die Stadt den etwa 2880 Quadratmeter großen, an der Rainerstraße gelegenen Mitteltrakt sowie den rund 280 Quadratmeter großen Bereich im Südwesten des Areals. Dort soll ein Bürgercenter entstehen. Im Mitteltrakt soll das Stadttheater erhalten bleiben. "Die Errichtung des Theaters an einem anderen Standort hätte zirka 30 Millionen Euro gekostet", sagt Rabl. Zudem ist im Mitteltrakt die Errichtung eines neuen Verwaltungsgebäudes für bis zu 350 Mitarbeiter vorgesehen. Dafür wird das Amtsgebäude 2 am Stadtplatz geräumt.

Wohnungen sollen entstehen

Die künftige Nutzung des restlichen Gebäudes (Nord- und Südteil) ist noch nicht fixiert. "Vielleicht kommt wieder ein Hotel hin, primär gehen wir aber in Richtung Wohnungen", meint Andreas Hüthmayr, der als privater Investor zusammen mit Joachim Ziegler diesen Teil entwickelt. Jedenfalls soll das gesamte Gebäude zu einem Blickfang werden. "Es soll zum Symbol der Neugestaltung des Kaiser-Josef-Platzes werden", verspricht Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner. Der vormalige Eigentümer Franz Josef Doppler befürwortet die Stadt als Käufer: "Es gab auch andere Interessenten, aber deren Ideen gingen in eine ganz andere Richtung."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.