17.09.2016, 09:21 Uhr

Neuer Welser Magistratsdirektor wird bestimmt

(Foto: BRS Archiv)

Es handelt sich dabei wohl um den Juristen Peter Franzmayr.

WELS. Bei der Sitzung des Stadtsenats am 23. September werden dessen Mitglieder über einen neuen Magistratsdirektor abstimmen. In Summe haben sich für diese Funktion 20 Personen beworben, drei davon waren weiblich. Die Begutachtungskommission kam bereits zu einem einstimmigen Ergebnis: Peter Franzmayr wird Bürgermeister Andreas Rabl als Erstgereihter und somit bester Bewerber vorgeschlagen. Rabl wird diesen Vorschlag dem Stadtsenat zur Abstimmung vorlegen. Die Begutachtungskommission setzte sich zusammen aus dem Vorsitzenden – ohne Stimmrecht – Roman Gnadlinger (Leiter der Dienststelle Personal und Besoldung) sowie den stimmberechtigten Mitgliedern Ulrich Törek (Leiter der Geschäftsgruppe Direktion), Manuela Hofer (Leiterin des Stadtrechnungshofes), Hermann Barth (Leiter der Abteilung Finanzdirektion) sowie Andreas Landgrebe vom Unternehmen Boyden.

Erfahrung aus dem Bundesministerium

Peter Franzmayr ist promovierter Jurist mit zusätzlicher wirtschaftlicher Ausbildung und mehrjähriger Erfahrung im öffentlichen Dienst (unter anderem als Sektionschef für "Straße und Luftfahrt" im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) und auch als Rechtsanwalt. "Ich persönlich habe Gespräche mit fünf Bewerbern geführt, um mir unabhängig von der Begutachtungskommission ein Bild der Personen zu machen. Neben der beruflichen juristischen Erfahrung, sowohl in der Privatwirtschaft als auch im öffentlichen Dienst, ist vor allem auch die Führungserfahrung sowie die Führungskompetenz für einen derartigen Posten von besonderer Bedeutung", sagt Bürgermeister Rabl. Anfang Oktober soll der neue Magistratsdirektor sein Amt antreten, am kommenden Freitag wird er von Rabl präsentiert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.