20.07.2016, 10:55 Uhr

Acht Tour de France-Starter beim Innenstadtkriterium

Am kommenden Mittwoch findet das Welser Innenstadt-Kriterium zum 18. Mal statt. Zirka 10.000 Zuschauer werden erwartet. (Foto: Binder)

Mit bis zu 60 Stundenkilometern jagen am kommenden Mittwoch zahlreiche Radprofis durch die Innenstadt.

WELS. Am Mittwoch, 27. Juli, startet um 17.30 Uhr die 18. Ausgabe des Welser Innenstadt-Kriteriums. Dies ist eines der größten Radsport-Events Österreichs und lockt etwa 10.000 Zuschauer an. Der Rechtskurs geht über 70 Runden mit je 800 Metern. Die Radprofis sind dabei mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 60 km/h in der Welser Innenstadt unterwegs. Der Rundkurs in der Welser Innenstadt führt vom Kaiser-Josef-Platz über die Pfarrgasse, Ringstraße und Hessengasse wieder zurück zum Kaiser-Josef-Platz. "Wels ist in aller Munde durch das Kriterium. Ich hätte nichts dagegen, wenn aus den 18 Auflagen mal 36 würden", freut sich Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner auf das Radsport-Event.

Acht kommen aus Frankreich

Mit dabei sein werden unter anderem die österreichischen Profis Felix Großschartner, Gregor Mühlberger, Michael Gogl, Lukas Pöstlberger, Riccardo Zoidl und Matthias Krizek. Dazu kommen wie schon in den letzten Jahren mehrere Fahrer, welche wenige Tage zuvor noch bei der Tour de France im Einsatz waren. Diesmal beläuft sich die Zahl auf acht, was einen neuen Rekord bedeutet. Darunter befinden sich beispielsweise die vier Österreicher Bernhard Eisel, Georg Preidler, Marco Haller und Patrick Konrad sowie der Tscheche Roman Kreuziger. "Alle Lokalmatadore werden kommen. Wenn es viele gute Fahrer in Österreich gibt, dann kommen auch die Zuschauer", sagt der Vizepräsident des OÖ. Radsportverbandes, Walter Ameshofer. Er streicht die Teilnahme von Kreuziger hervor: "Er ist derzeit auf Kurs Richtung Top Ten bei der Tour de France." Manch großer Name wie der von Mark Cavendish wird jedoch in Wels fehlen. Grund sind die Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro. Das Budget für die Teilnahme der Stars beträgt zwischen 25.000 und 30.000 Euro. Am liebsten hätte Paul Resch, Präsident des OÖ. Radsportverbandes, auch den Slowaken Peter Sagan am Start. "Der kostet aber 60.000 bis 70.000 Euro pro Event", betont Resch.

Die Eröffnung am kommenden MIttwoch um etwa 17.20 Uhr erfolgt jedoch durch die Junioren, welche ein 20-Runden-Rennen absolvieren. Um zirka 18.10 Uhr folgt der Start des internationalen Damenrennens. Dabei sind 30 Umläufe zu bewältigen. Die Profis beginnen das Eliterennen um 19 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.