21.03.2016, 15:43 Uhr

Das Kristall war für den TVN-Star zum Greifen nahe

Im letzten Rennen hatte Vincent Kriechmayr noch die Chance auf die kleine Kristallkugel. Er schied jedoch aus. (Foto: Gepa pictures Energie AG)
WELS. Vincent Kriechmayr riskierte beim letzten Weltcup-Super-G des Jahres in St. Moritz alles und fiel mit Zwischenbestzeit aus. Damit wurde es nichts mit der Kristallkugel für den 24-Jährigen. Seine Super-G-Saison kann sich dennoch sehen lassen: Je einmal Platz zwei und drei, alle Rennen beendete der Gramastettener unter den besten Elf. Der Ausfall in St. Moritz war sein einziger im Super-G in der abgelaufenen Weltcup-Saison. "Die Kugel wäre schon möglich gewesen. Greife ich halt nächste Saison wieder voll an", bleibt der 24-jährige Gramastettener locker. Mit 555 Punkten und Platz 14 ist das Aushängeschild des TVN Wels zweitbester Österreicher in der Weltcup-Gesamtwertung. In jener des Super-G belegte er Rang vier. Weiters startete er in diesem Winter in Riesentorlauf, Abfahrt und Kombination.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.