03.09.2016, 00:50 Uhr

Der SC Marchtrenk strauchelte in Sattledt. Endstand: 2:1

David Mayr lieferte sich packende "Paarläufe" mit seinem Gegenspieler Lorenz Esterer
In der dritten Runde musste das Waldl-Team nach Sattledt auf den dortigen Prüfstand. Und die Marchtrenker nahmen viel Euphorie mit in dieses Spiel, zumal sie in der Vorwoche gegen Altheim so klar gesiegt hatten. Aber in Sattledt bekamen es die Blau-Gelben mit starkem Gegenwind zu tun.
Dabei begann das Spiel ganz im Sinne des noch innehabenden Tabellenführers. Freistoß aus rund 20m. Milan Koprivarov legte sich den Ball zurecht und hämmerte ihn ins linke obere Eck zum 0:1 (3.) Und die Marchtrenker setzten nach. Aber Pech für Tomas Oravec, sein Kopfball geht nur an die Latte (16.)
Zusehends begann sich aber das Spielgeschehen mehr und mehr in die Hälfte der Blau-Gelben zu verlagern. Erstmals Glück für die Waldl-Elf - ein Treffer wurde wegen Abseits aberkannt (24.) Und das Glück kehrte bei Sattledt zurück. Thomas Gasperlmair setzte einen "rund"-20m-Schuss, zwar nicht allzu scharf, aber trotzdem ins linke untere Eck zum 1:1-Ausgleich (27.) In dieser Phase agierten die Marchtrenker viel zu passiv, und nach vorne ging nicht allzuviel. In der Schlussphase bediente Dragan Javorovic Tomas Oravec, der nun freie Bahn hatte der aber die "Kugel" neben die Außenstange platzierte (41.)
In Halbzeit zwei kamen die Hausherrn wieder voll motiviert auf den Rasen. In der SC-Abwehr versuchte man das Spiel zu beruhigen. Zu sehr! Anstatt den Ball nach vorne abzuschlagen, wurde ein Kurz-Zuspiel abgefangen, und es gab einen Eckball, der von Okam Egit zur 2:1-Führung für seine Farben genutzt wurde (59.)
Die Marchtrenker jetzt zur Offensive gezwungen und in der Hoffnung, dass sich die Sattledter in der ersten Halbzeit voll verausgabt hätten. Doch diese erwiesen sich überaus konditionsstark und blieben die schnellen Stürmer der Sattledter eine Konter-Gefahr.
Fazit: In der zweiten Halbzeit wurde "Intensiv-Fußball" geboten. Schade nur, dass die Marchtrenker zu oft in die Abseitsfalle der Hausherrn rannten/stolperten und sich so um mögliche Früchte brachten.
Ein SC-Fan: "Zumindest zwei verschenkte Punkte!"

Vorschau: Nächstes Heimspiel am Samstag, 10.9.2016, 16:00 Uhr gegen UNION Esternberg. Vorspiel: 14:00 Uhr

Kurz zur Ib: Coach Andreas Pfob gelang mit seiner Ib beim Debüt eine positive Überraschung: 2:1-Auswärtssieg!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.