12.07.2016, 13:23 Uhr

Ein Wochenende im Zeichen des Rads

Einige der besten Nachwuchsfahrer Europas duellieren sich am kommenden Wochenende in Oberösterreich. (Foto: OÖ. RSV)

Marchtrenk und Wimsbach sind wichtige Punkte bei der Rundfahrt.

BEZIRK. Mit der Internationalen OÖ. Junioren-Radrundfahrt führt von 15. bis 17. Juli eine der bedeutendsten Nachwuchs-Radrennen Europas durch Wels-Land. Die erste Etappe führt am Freitag ab 17.00 Uhr von Ansfelden bis zum Stadtamt Marchtrenk. Dort werden die ersten Fahrer voraussichtlich gegen 19.20 Uhr eintreffen. Schon ab 17 Uhr dreht sich am Stadtplatz alles "Rund um's Rad": An diesem Themenabend zeigt Trial-Staatsmeister Thomas Pechhacker sein Können. Des weiteren gibt es eine Raritäten-Fahrräder-Ausstellung zu sehen. "Wir freuen uns, dass Marchtrenk neben dem Rennen auch ein Rahmenprogramm bietet. Dies ist die Stadt, die in den letzten Jahren mit Fahrern wie Andreas Walzel und Felix Großschartner die meisten Talente hervorgebracht hat", sagt Paul Resch, Präsident des OÖ. Radsportverbandes. Möglicherweise kommt im Juni 2017 auch die Staatsmeisterschaft nach Marchtrenk.

Weltmeister am Start

Die dritte und letzte Etappe startet am Sonntag (11.30 Uhr) am Bad Wimsbacher Marktplatz. Nach drei Ortsrunden führt die Strecke unter anderem über Stadl-Paura und Lambach bis zum Ziel, dem Gmundnerberg. "Bei der Junioren-Radrundfahrt sind ganz bestimmt Leute dabei, die wir in drei, vier Jahren bei der Tour de France sehen werden", verspricht Resch. Dabei spricht er beispielsweise den amtierenden Junioren-Weltmeister Felix Gall an. Der Tiroler ist Topfavorit auf den Sieg und einer von mehr als 160 Fahrern aus 20 Nationen, die am Wochenende über 300 Kilometer durch Oberösterreich fahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.