19.04.2016, 13:11 Uhr

FSC Wels nimmt die Außenseiterrolle an

Kapitän Dominik Hofer geht mit Optimismus ins Meister-Playoff. Gegen Kremsmünster ist Wels klarer Außenseiter. (Foto: FSC Wels 08)

Auf den Abstieg in der Halle folgt für die Welser Faustballer das Meister-Playoff am Feld.

WELS. Am Freitag, 17.30 Uhr, steigen die Männer des FSC Wels 08 mit dem Auswärtsspiel gegen TuS Kremsmünster in das Meister-Playoff der Faustball-Bundesliga am Feld ein. Sechs Teams spielen um den begehrten Pokal. Die Welser gelten dabei als Außenseiter, zuletzt stiegen sie aus der Hallen-Bundesliga ab. Der Gegner zählt zu den Titelfavoriten. "Gegen Kremsmünster haben wir aber bis jetzt immer gut mitgehalten und auch schon Siege gefeiert. Wir gehen deswegen mit einem guten Gefühl in das Match", sagt Wels-Kapitän Domink Hofer, der im Angriff ab sofort von Manuel Pichler unterstützt wird. Der Villacher Neuzugang wird die gesamte Saison im Dress der Welser auflaufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.