28.05.2016, 13:45 Uhr

Ist nach dem 1:3 gegen Neuhofen der Abstieg schon besiegelt?

Die Aktion zum 0:1. Valentin Frank setzte sich gegen drei Marchtrenker erfolgreich durch
Marchtrenk: SC Waldstadion | Vorweg: Technische Probleme machten eine aktuelle Berichterstattung unmöglich. Probleme sind mittlerweile noch immer präsent.

Es war ein Strohhalm, an dem sich die Mannen von Trainer Markus Waldl klammerten. Und dieser Strohhalm knickte nach 21 Spielminuten ein. Und warum? Wieder hatten wir eine Strafstoßchance. Dieses Mal vernebelte der Gefoulte: Tomas Oravec, diese Möglichkeit (der Ball knallte mit voller Wucht an die Stange!) Daraufhin spürte man, wie die Spieler einknickten
Das Spiel begann zwar mit einem Stangeschuss durch die Gäste (2.), die vom Start weg mächtig Gas gaben. Und weil es einmal so richtig "feigelte" verletzten sich auch noch Mayr David (8.) und Alen Zec (23.) Gleichwertiger Ersatz ? (bleibt ein Fragezeichen) Jedenfalls brachte Neuhofens "umtriebenster" Spieler, Valentin Frank, seine Farben nach einem Eckball in Führung (32.) Und 0:1 war auch der Pausenstand.
In Halbzeit zwei wollte es nicht so richtig anlaufen. Die Gäste, übermotiviert, unzimperlich und überaus laufstark, ließen kaum einen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen wird. Und so fiel das 0:2 nach einem zu kurzen Abschlag. Albin Ramadani, zog aus gut 30m ab und traf millimetergenau ins rechte obere Eck (54.) Der eingewechselte Luca David Mayr-Fälten erhöhte später auf 0:3 (83.), ehe dem auf Seiten der Marchtrenker eingewechselten Haris Alagic eine Ergebniskorrektur gelang (87.) Und als 1:3-Verlierer verließ die Mannschaft den Kopf hängend den Rasen. Die größte Enttäuschung war Jaroslav Prekop anzumerken
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.