18.06.2016, 18:15 Uhr

Markus Eibegger triumphiert auf der 3. Etappe der OÖ. Radrundfahrt

Heute haben bei der 7. Internationalen Oberösterreich-Radrundfahrt erstmal die Österreicher zugeschlagen. Markus Eibegger (Team Felbermayr Simplon Wels), heuer unter anderem bereits Sieger der Aserbaidschan-Rundfahrt, unterstrich seine gute Form und siegte bei der 3. Etappe von Eferding nach Ulrichsberg im Sprint. Auf der schwierigen und mit zahlreichen Anstiegen versehenen Strecke fuhren die Fahrer bei optimalen äußeren Bedingungen einen imposanten Schnitt von 40,7 km/h. Zweiter wurde Michael Schwarzmann vom Team Bora-Argon 18 vor Jacek Morajko vom polnischen Team Wibatech-Fuji. Weiterhin in Gelb bleibt der bisherige Gesamtführende Vincenzo Albanese (Team Hoppla’ - Petroli Firenze) zeitgleich vor vier weiteren Fahrern, darunter auch die Österreicher Stephan Rabitsch und Markus Eibegger (Team Felbermayr Simplon). Der Innviertler Sebastian Schönberger (Tirol Cycling Team) fährt weiter im Bergtrikot. Morgen kommt es auf der schweren letzen Etappe von Traun nach Windischgarsten zum großen Showdown um den Rundfahrtsieg, betont Tourdirektor Walter Hartl.

Sprintsieg in Ulrichsberg
Der Wettergott meint es heuer gut mit den Teilnehmern der OÖ. Radrundfahrt. Nachdem es im vergangenen Jahr bei Starkregen auch zu Massenstürzen kam, herrschen heuer ideale Wetterbedingungen - abgesehen vom Gegenwind auf der gestrigen 2. Etappe - vor. Heute warteten auf der 142,1 Kilometer langen Etappe von Eferding nach Ulrichsberg über Aschach einige intensive Anstiege auf die Profis. Vor allem die drei je 18,6 Kilometer langen Runden zum Etappenziel Ulrichsberg hatten es in sich. Das Feld blieb lange Zeit geschlossen, einzelne Ausreißversuche wurden sehr rasch unterbunden. Schließlich konnten sich aber sechs Fahrer, darunter auch Lukas Pöstlberger (Team Bora-Argon) vom Hauptfeld lösen und einen Vorsprung von bis zu 1:30 Minuten herausfahren. Das Hauptfeld reagierte und fuhr die Lücke rechtzeitig wieder zu. Anschließend konnten sich noch einmal zwei Fahrer etwas absetzen, beim Zieleinlauf waren dann 14 Fahrer vorne. Letztendlich hatte Markus Eibegger heute die größten Reserven und feierte mit einer Gesamtzeit von 3:29:39 Stunden vor zahlreichen Zuschauern einen viel umjubelten Etappensieg. Alle Ergebnisse auf www.computerauswertung.at

Start der entscheidenden Etappe morgen um 11 Uhr in Traun
In der Gesamtwertung sind derzeit fünf Fahrer zeitgleich voran: Weiter in Gelb bleibt aufgrund der bisherigen Platzierungen Vincenzo Albanese vor Alexander Krieger aus Deutschland, Stephan Rabitsch, dem Australier Nicholas Schultz aus Australien und Markus Eibegger. Die entscheidende Etappe startet morgen Sonntag um 11 Uhr und führt von Traun (Start beim Sportzentrum) über 156,5 intensive Kilometer nach Windischgarsten, wo in der Bahnhofstraße gegen 14.45 Uhr der Zieleinlauf stattfindet.

Bildtext: Markus Eibegger triumphierte heute in Ulrichsberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.