29.08.2016, 15:30 Uhr

Neuzugang soll zum Meistertitel führen

Rudolf Bräuml, Mihai Bobocica, Dominique Plattner, Zsolt Petö, Jianjun Wang und Trainer Attila Szücs. (Foto: SPG Walter Wels)

Das Team von SPG Walter Wels verstärkt sich mit dem Champions-League-Sieger Jianjun Wang.

WELS. Präsident Bernhard Humer hat große Erwartungen an den chinesischen Neuzugang. So war Jianjun Wang in Jugendtagen nicht nur der Zimmerkollege von Jian Zhan, der dem Team in der Saison 2013/14 zum Titelgewinn verhalf, er gewann mit dem französischen Club Pontoise Cergy auch die Champions-League. Der Rechtshänder lebte zuletzt in Belgien, ist nun aber in seine Heimat zurückgekehrt. Diese Tatsache war letztendlich auch ausschlaggeben dafür, Wang in Wels zu verpflichten. Die großen Topclubs in Europa bestehen darauf, dass ihre Legionäre ganzjährige mittrainieren und vor Ort leben. Wang wird zu den Champions-League-Spielen der Welser einfliegen, soll aber auch in der Bundesliga eingesetzt werden. Auf europäischer Ebene hat Wels Düsseldorf (D), Chatres (F) und Torun (PL) als Gruppengegner. "Wir rittern mit den Polen um den dritten Gruppenplatz", so der sportliche Leiter Rudolf Bräuml. Die anderen Teams seien für die Welser eine Nummer zu groß. Nach dem Ausscheiden von Dauerrivale "Weinviertel Niederösterreich" wird im heimischen Tischtennis heuer der Meistertitel angepeilt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.